Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Allgemein | 18 Januar 2010

Graz: Magna plant Kompetenz-Zentrum für Elektromobilität

Der mit Zulieferungen an die internationale Autoindustrie groß gewordene Magna-Konzern will sich mit Produkten rund um das Thema Elektromobilität ein zusätzliches Standbein schaffen. Mit dabei: Energie Steiermark und Graz AG.
Die Kooperation umfasse einen Flottentest mit 30 Fahrzeugen und 40 Ladestationen im Großraum Graz, teilten die Unternehmen am Freitag der Zeitung Standard mit. Gemeinsam will man auch Standards für die erforderliche E-Infrastruktur festgelegen. Die ersten Elektroautos sollen 2012 voll einsatzbereit sein. Ab 2014 wird den Plänen zufolge eine Magna-Eigenentwicklung hinzukommen, bei der die Batterie in das Fahrgestell integriert ist. Magna, Teil der im Vorjahr unter Federführung des Verbund gegründeten Plattform Austrian Mobile Power, will darüber hinaus die Entwicklung der Lithium-Ionen-Batterie vorantreiben. Mit einem Technologiepartner aus Asien plant Magna eine Batterienfertigung in Europa. Der genaue Standort sei noch zu fixieren, hieß es bei Magna.
Anzeige
Anzeige
Artikel die Sie interessant finden könnten
Weitere Nachrichten
2019.02.19 01:06 V12.2.0-1