Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Elektronikproduktion | 07 Januar 2010

Hightech-Industrie im Jahr 2010 mit Nachfrage-Plus

FĂŒr das Jahr 2010 gibt es positive Konjunktursignale aus der Hightech-Industrie. Vier von fĂŒnf Unternehmen rechnen mit einem spĂŒrbaren Anstieg der Nachfrage, vermeldet der Bundesverband BITKOM.
RĂŒckblickend gibt nur jedes dritte Hightech-Unternehmen an, unter der Wirtschaftskrise gelitten zu haben. „Im Vergleich mit anderen Wirtschaftszweigen ist die IT- und Telekommunikationsbranche sehr gut durch die Krise gekommen“, sagt BITKOM-PrĂ€sident Prof. Dr. August-Wilhelm Scheer. Eine leistungsfĂ€hige Ausstattung mit IT- und Kommunikationssystemen sei die Voraussetzung fĂŒr neues Wachstum. „IT-Lösungen helfen Unternehmen, Kosten zu Sparen und gleichzeitig die Leistung zu steigern. Auch deshalb waren IT und Telekommunikation im vergangenen Jahr gefragt. In der Krise hat die Branche ihre FĂ€higkeit als Problemlöser gezeigt“, so Prof. Dr. Scheer. Wachstumsimpulse kommen im Jahr 2010 ĂŒberwiegend aus Deutschland. 92% der Unternehmen rechnen mit einer stĂ€rkeren Binnennachfrage. 62% der Firmen erwarten zudem ein stĂ€rkeres AuslandsgeschĂ€ft. Hier spielt Westeuropa die fĂŒhrende Rolle, gefolgt von Asien und Osteuropa. Von der Bundesregierung erwartet Scheer die EinfĂŒhrung der steuerlichen Forschungsförderung, um den Hightech-Standort Deutschland attraktiver zu machen. Prof. Dr. Scheer: „Das Krisenjahr 2009 hat gezeigt, dass die ITK-Branche die gesamte Wirtschaft stabilisieren kann. Dies sollte politisch stĂ€rker flankiert werden.“
Anzeige
Anzeige
Weitere Nachrichten
2019.02.21 14:28 V12.2.5-2