Anzeige
Anzeige
Anzeige
Elektronikproduktion | 17 Dezember 2009

Continental intensiviert Zusammenarbeit mit japanischem JV

Continental hat einen Vertrag zur Erhöhung seines Anteils an der Continental Automotive Corporation (CAC), dem japanischen Gemeinschaftsunternehmen mit Nisshinbo Holdings, von 51 % auf 60 % im Jahr 2010 geschlossen.
Die Aufstockung der Beteiligung erm√∂glicht der Division Chassis & Safety die Einbringung der Segmente Airbagsysteme und Sensoren und damit eine Festigung seiner strategischen Position als einer der Hauptanbieter von Fahrwerk- und Sicherheitssystemen in Asien und hier speziell in Japan. ‚ÄěMit diesem Schritt wird Continental unser Joint Venture mit Nisshinbo erheblich st√§rken‚Äú, sagte Dr. Ralf Cramer, Mitglied des Vorstands der Continental AG und Leiter der Division Chassis & Safety.


Shizuka Uzawa, Präsident Nisshinbo Holdings, Inc. und Dr. Ralf Cramer, Mitglied des Vorstands der Continental AG und Leiter der Division Chassis & Safety, nach Vertragsunterzeichnung in Yokohama City.

Die Continental Automotive Corporation mit Hauptsitz in Yokohama wurde im Jahr 2000 als Gemeinschaftsunternehmen von Continental und Nisshinbo Industries gegr√ľndet und besch√§ftigt heute in Japan, Korea und China ca. 1.700 Mitarbeiter in neun Werken, F&E-Zentren und Teststrecken sowie in der Verwaltung.
Weitere Nachrichten
2019.01.17 14:20 V11.11.0-1