Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Elektronikproduktion | 16 Dezember 2009

Russlands Eisschnellläufer nutzen LPM-System von Abatec

Die neuerbaute Eisschnelllaufhalle im russischen Kolomna (110 km südöstlich von Moskau) arbeitet mit dem Positionsmesssystem des österreichischen Elektronikspezialisten Abatec Electronic.
Die hier trainierenden Athleten werden mit einem Transponder ausgestattet, der die Signale an die umliegenden Basisstationen weiterleitet. Anschließend werden die Daten in Echtzeit über das Netzwerk an den Zentralrechner übermittelt, der daraus die Positionsdaten der einzelnen Läufer errechnet.



Die entscheidenden Daten für die Laufweganalyse sind für die russischen Nationaltrainer das Bewegungsmuster auf dem Eis sowie die gelaufene Geschwindigkeit und die daraus resultierende Herzfrequenz, heisst es in einer Pressemitteilung. Zudem lassen sich der zurückgelegte Weg, die aktuelle Geschwindigkeit oder auch die Beschleunigung in Echtzeit darstellen.

Kommentare

Kritische Kommentare sind erlaubt und auch erwünscht. Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen, Beleidigungen und rassistische / homophobe und verletzende Äusserungen sind nicht erlaubt und werden entfernt.
Weiterführende Erläuterungen finden Sie hier.
Weitere Nachrichten
2018.06.15 00:12 V9.6.1-1