Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Elektronikproduktion | 10 Dezember 2009

Flextronics Ungarn hat Probleme bei der Mitarbeitersuche

Der EMS-Dienstleister Flextronics hat offenbar Schwierigkeiten in Ungarn genügend Mitarbeiter zu finden.
Márk Hetényi, CFO in Ungarn erklärte, dass nur 249 Personen zu einem Interview-Termin erschienen waren. Der EMS-Dienstleister hatte jedoch 1400 Arbeitslose aus der Region (über verschiedene Agenturen) zu einem Gespräch eingeladen.

Auf Desinteresse deutet auch hin, dass die meisten der 249 Personen sich nicht einmal die Mühe gemacht hatten die Fragebögen auszufüllen, berichtet die Budapest Times. Am Ende konnte Flextronics Ungarn gerade mal 50 Arbeitsuchenden eine Stelle anbieten.

Kommentare

Kritische Kommentare sind erlaubt und auch erwünscht. Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen, Beleidigungen und rassistische / homophobe und verletzende Äusserungen sind nicht erlaubt und werden entfernt.
Weiterführende Erläuterungen finden Sie hier.
Weitere Nachrichten
2018.06.15 00:12 V9.6.1-1