Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Allgemein | 09 Dezember 2009

Fela entwickelt automatische Desinfektion für Glastastaturen

Fela hat – gemeinsam mit der Universität Furtwangen – eine neuartige vollautomatische Desinfektion für Glastastaturen entwickelt. Das neue Verfahren ist bereits zum Patent angemeldet.
Eingabesysteme von Fela sind häufig Bestandteil von medizinischen Geräten, die in Krankenhäusern zum Einsatz kommen. Diese Geräte haben Eines gemeinsam, sie werden von medizinischem Personal und auch von Patienten bedient, sprich berührt.

Das neue Verfahren reinigt bzw. desinfiziert die Eingabesysteme selbständig und vollautomatisch, ohne das Design zu verändern. Basis für diesen Reinigungsprozess ist eine Reaktion von Nanopartikeln und Licht auf der Glasoberfläche. Um die Funktion der antimikrobiellen und desinfektionierenden Wirkung nachzuweisen, werden von der Hochschule Furtwangen die chemisch-physikalischen Grundlagen erforscht. In den Labors kann die biologische Wirksamkeit der Desinfektion wissenschaftlich nachgewiesen werden.

Eine weitere Herausforderung stellt die spezielle Beleuchtung der Oberfläche dar. Es wird ein von Fela entwickeltes optisches Verfahren eingesetzt, das es ermöglicht, die notwendige Lichtenergie einzubringen. Die Auslösung der Desinfektion kann unmittelbar nach der Berührung der Bedieneinheit erfolgen oder nach vorgegebenen Zeitintervallen.

Fela und die Hochschule Furtwangen erhalten staatliche Zuschüsse in sechsstelliger Höhe um die Technologie marktreif zu entwickeln.

Kommentare

Kritische Kommentare sind erlaubt und auch erwünscht. Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen, Beleidigungen und rassistische / homophobe und verletzende Äusserungen sind nicht erlaubt und werden entfernt.
Weiterführende Erläuterungen finden Sie hier.
Weitere Nachrichten
2018.06.15 00:12 V9.6.1-1