Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Elektronikproduktion | 22 Oktober 2009

Electrolux sieht keine Einbußen durch Quelle-Insolvenz

Der schwedische Hersteller von Weisser Ware, Electrolux, sieht durch die Quelle-Insolvenz keine nennenswerten Einbußen für sich.

Das Unternehmen verliert durch Quelle einen Hauptkunden für Produkte der Markt Privileg. "Der Markt ist stark in Bewegung, wenn man einen großen Partner verliert, findet man anderswo wieder einen anderen", erklärte Elisabeth Lokai-Fels, Sprecherin für Electrolux-Deutschland gegenüber der Berliner Zeitung. Electrolux baut derzeit einen Großteil der Haushaltsgeräte der Marke Privileg. Das Unternehmen beschäftigt rund 2 000 Mitarbeiter in Deutschland, wobei die Mehrheit der Mitarbeiter (1 300) im Produktionswerk in Rothenburg ob der Tauber beschäftigt ist.
Anzeige
Anzeige
Weitere Nachrichten
Artikel die Sie interessant finden könnten
2019.05.14 20:21 V13.3.8-2