Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Elektronikproduktion | 18 September 2009

BMW bringt Datenautobahn auf die Autobahn

Kritiker der BMW 7er Reihe behaupten seit langem, dass es das Fahrzeug so viele Signale von sich gibt, dass es den Fahrer eher verwirrt, als dass es ihm nützt. iSupplis Test Drive des BMW 750i (2009) zeigt jedoch, dass BMW die Benutzerfreundlichkeit stark verbessert und die Funktionen für den Fahrer besser zugänglich gemacht hat.

Der BMW 750i ist mit mehr Technik ausgestattet als andere (vergleichbare) Fahrzeuge, die in den USA verkauft werden, zeigt der iSuppli Automotive-Technology-Index. Von den 28 Infotainment-Funktionen – die in dem Index enthalten sind – bietet der BMW 750i allein 24 (siehe Tabelle). Und weil der BMW 750i im hinteren Fahrzeugbereich 2 Video-Bildschirme integriert hat, steigt die eigentliche Punktezahl auf 25. Im Vergleich dazu erreichte die Nummer 2 – der Cadillac CTS – gerade mal 22 Punkte. "Die neue Navigations- und Connectivity-Plattform des BMW 750i – zusammen mit dem iDrive-Interface – erleichtern dem Nutzer die Informations- und Kontrollsysteme zu nutzen", erklärte Mark Boyadjis, Analyst & Regional Manager, Automotive, Nordamerika für iSuppli. "Weitere Innovationen, wie etwa die Google-Powered BMW-Suche oder die On-Board Bedienungsanleitung, verbessern die allgemeine Attraktivität des Fahrzeugs und erhöhen die Benutzerfreundlichkeit. Der BMW 750i bleibt auch weiterhin an der Spitze des Rankings; BMW ist der erste Automobil-OEM der einen In-Vehicle Internetzugang (in einigen Teilen der Welt) anbietet." Cogito ergonomic sum In Sachen Ergonomie hat BMW mit dem 750i den Nagel auf den Kopf getroffen. Ein wichtiger Schritt ist die Verfeinerung des iDrive Systems des Autos. BMWs iDrive System ist eine Schnittstelle für die Steuerung der meisten sekundären Fahrzeugsysteme; wie etwa Klima, Audio, Navigation und Kommunikation. iDrive kombiniert ein LCD-Display auf dem Armaturenbrett mit einem Controller-Regler (auf der Mittelkonsole montiert). "Das neue Position des iDrive (auf der rechten Seite des Schalthebel) im Gegensatz seiner vorherigen Position (zwischen Schalthebel und Fahrer) erhöht Bedienkomfort fuer Fahrer und Beifahrer", erklärte Herr Boyadjis. "Es ist jedoch der Einsatz von 7 Hard Keys die den neuen iDrive wirklich nützlicher machen; und die überarbeitete grafische Benutzeroberfläche ist auch zu nennen." Weitere neue Features sind die On-Board Bedienungsanleitung, das zentrale 10,2-Zoll Display (1280 x 480 Pixel). Darüber hinaus bietet die neue 7er-Reihe die Standard BMW Assist Telematik (mit MyInfo BMW) und die Google-Powered BMW-Suche. Der 750i gewinnt an Konnektivität BMW ist der erste Automobil-OEM, welcher einen On-Board Internetzugang bietet. Diese Funktion ist zurzeit nur in Teilen Europas erhältlich. Die Funktion ermöglicht es BMW-Fahrern (mit dem richtigen ConnectedDrive Abo) im Internet zu surfen; vom Steuergerät oder dem RSE-System des Fahrzeugs aus. "Während der iSuppli Probefahrt traten ein paar Fehler mit Google auf. Allerdings ist die BMW-Suche – als WOW-Faktor – ein Volltreffer", erklärte Herr Boyadjis. "Die Benutzer werden in der Tatsache schwelgen, dass sie ‚im Auto googlen können’ und werden diese Tatsache auch den Freunden und der Familie unterbreiten." Eine Bedienungsanleitung für das 21. Jahrhundert Die neuen BMW 7er sind die ersten Fahrzeuge der Welt die mit einer On-Board Bedienungsanleitung ausgestattet sind. Diese Funktion kommt vorinstalliert (auf der HDD) und wird über die iDrive Benutzeroberfläche zugänglich. Zu jeder Zeit kann der Anwender ausführliche Informationen zu einer beliebigen Anzahl von Themen abfragen – von Navigation, Tempomat, Überprüfung des Ölstands, etc. Die detaillierten Texte erläutert Besonderheiten und die meisten Funktionen. Bilder bieten zusätzliche Informationen. Einige komplexere Funktionen enthalten Video-Clips, die auf dem Navigationssystem abgespielt werden können. Der einzige Nachteil (den iSuppli finden konnte) ist, dass diese Funktionen nicht während des Fahrens zugänglich sind, zweifelsohne aus Sicherheitsgründen. Ein technologisches Meisterwerk "Wir können nicht über die 7-Serie reden, ohne zu erwähnen, dass es – technologisch gesehen – das am weitesten entwickelte Fahrzeuge der Welt ist", erklärte Herr Boyadjis. "Von Anfang bis Ende, überstand der 2009 BMW 750i den iSuppli Spießrutenlauf ohne Probleme.“ "Aber eine einfache Tatsache bleibt: Um die Technologie verlockend zu machen, muss man diese während der Fahr so intuitiv wie möglich bedienen können, so dass die Sicherheit nicht behindert wird. Einige der Features, so scheint es, brauchen noch etwas Zuwendung von den Ingenieuren bei BMW. Im Großen und Ganzen ist die 7-Serie jedoch die beste Kombination aus Komponenten, Funktionen und Benutzerfreundlichkeit, die es momentan auf dem Markt gibt. Leider ist es auch eine Investition von $80.000 – Minimum."
Weitere Nachrichten
2019.06.14 15:58 V13.3.21-2