Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Elektronikproduktion | 16 September 2009

Conti entwickelt vernetztes Infosystem für Elektroautos

Das System des Automobilzulieferers Continental verbindet das Fahrzeug mit einem Netzwerk für Elektromobilität. Erste Testsysteme sollen bereits 2009 geliefert werden.

Wie Motor-Traffic berichtete, erhält der Fahrer so genaue Informationen zum Ladezustand der Batterie und zu Lademöglichkeiten entlang der Wegstrecke. Außerdem wird auf die Entfernung bis zur nächsten Ladestation hingewiesen, um den Tankstopp gegebenfalls vorzuziehen. Findet sich dann einmal keine Station, werden dem Fahrer Standorte genannt, wo er seine leergefahrene Batterie gegen eine aufgeladene wechseln lassen kann. Testländer Israel und Dänemark Das US-kalifornische Unternehmen Better Place hat Continental mit der Entwicklung eines entsprechenden Systems beauftragt. Es soll zunächst in Tests mit Elektroautos in Israel und Dänemark zum Einsatz kommen, erste Systeme sollen deshalb bereits Ende 2009 geliefert werden. Better Place errichtet weltweit Infrastruktur für Elektromobilität, so beispielsweise auch in einzelnen US-Bundesstaaten. Es wird deshalb auch die Netzwerke mit den genauen Ladestandorten betreiben. Die Kommunikation zwischen Netzwerk und Fahrzeug erfolgt via WLAN- oder Mobilfunkverbindung.
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Weitere Nachrichten
2019.10.22 20:26 V14.6.0-1