Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Leiterplatten | 31 August 2009

Schweizer: Umsatzeinbruch betrifft alle Regionen

Der Umsatzeinbruch hat alle Absatzregionen betroffen. Deutschland und Europa verloren 35%, respektive 36% zum Vorjahr.

Während Umsätze in den skandinavischen Ländern sowie Österreich und Belgien wuchsen, sanken Umsätze in den großen Märkten wie Frankreich deutlich. Die Umsatzentwicklungen in den einzelnen Ländern sind in erster Linie ein Spiegel der Wachstumsraten der einzelnen Industriesegmente. Am stärksten sind die Rückgänge in Amerika, dort insbesondere in den USA und Brasilien. Die Umsätze in Asien entwickelten sich sehr unterschiedlich: in China stieg der Umsatz um 52%, während das Unternehmen in den südostasiatischen Absatzgebieten zum Teil mehr als 80% Umsatzrückgang verzeichnete. Die Schweizer Electronic hat in den ersten sechs Monaten dieses Jahres ihr Kunden-Portfolio verbreitert und die Abhängigkeit vom Automobilsektor reduziert. Zum 30.Juni 2009 betrug der Umsatzanteil aus dem Automotive Segment 54% und liegt damit wesentlich unter dem Vorjahreswert von 62%. Die Photovoltaik ist in dieser Krise das bei weitem stabilste Kundensegment: Schweizer Electronic baute hier die Umsätze um 10% auf 6,0 Mio. EUR (VJ 5,5 Mio. EUR) aus. Insgesamt sank das Umsatzvolumen im Industriesektor um -17% gegenüber dem Vorjahr, während der Automobilumsatz im gleichen Zeitraum um -43% schrumpfte.
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Weitere Nachrichten
2019.11.12 07:31 V14.7.10-2