Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Elektronikproduktion | 25 August 2009

OC Oerlikon baut weitere 2500 Stellen ab

Der Verwaltungsrat hat einstimmig Hans Ziegler mit sofortiger Wirkung zum Delegierten des Verwaltungsrates und CEO der OC Oerlikon ernannt. Dr. Uwe Krüger, seit 2007 als CEO beschäftigt, verlässt das Unternehmen. Zudem plant das Unternehmen den Abbau von rund 2500 Stellen im 2H/2009.

Im gesamten Unternehmen wurden Massnahmen zur Kostensenkung beschleunigt und teilweise erweitert. Über 700 Kostensenkungsmassnahmen wurden identifiziert. Dazu zählen die Konsolidierung von Standorten, die Einstellung von Produktlinien, Nachverhandlungen mit Lieferanten, befristete Werkschliessungen, Urlaubsverlängerungen, Entlassungen, Kurzarbeit, Einstellungs- und Gehaltstopps. Zu den wichtigsten Restrukturierungsmassnahmen im ersten Halbjahr 2009 zählten: - Oerlikon Textile: Beginn der Konsolidierung von drei Produktionsstandorten in Deutschland, Abbau von 700 Mitarbeitenden weltweit und Einführung von Kurzarbeit für rund 2 000 Mitarbeitende; - Oerlikon Drive Systems: Kurzarbeit für rund 1 300 Mitarbeitende, Entlassung von rund 330 Mitarbeitenden und Einleitung der Schliessung eines Produktionsstandortes in Tschechien; - Oerlikon Coating: erhebliche Kapazitätsanpassungen durch die vollständige oder befristete Schliessung von sieben Beschichtungszentren, wobei 230 Stellen abgebaut wurden. Insgesamt hat das Unternehmen in der ersten Jahreshälfte 2009 fast 1 500 Stellen abgebaut. Aufgrund der Marktentwicklung haben Verwaltungsrat und Management jetzt beschlossen, im zweiten Halbjahr und darüber hinaus weitere Massnahmen zur Kostensenkung und Restrukturierung zu ergreifen. In Summe werden die im Jahr 2009 und danach eingeführten Massnahmen zu einer Senkung wiederkehrender Kosten von bis zu CHF 400 Mio. im Vergleich zu 2008 führen. Das impliziert einen geplanten Stellenabbau von etwa 2 500 Arbeitsplätzen ab der zweiten Jahreshälfte 2009. Die Restrukturierungskosten für 2009 werden sich voraussichtlich auf insgesamt rund CHF 130 Mio. belaufen. Im ersten Halbjahr 2009 sind hiervon bereits CHF 26 Mio. angefallen. Für das Jahr 2010 sind weitere Restrukturierungskosten von über CHF 30 Mio. geplant. Hans Ziegler ist seit 2008 Mitglied des Verwaltungsrats und mit dem Unternehmen sehr vertraut. Er und das Management Team werden die Fortführung der betrieblichen Massnahmen und der Restrukturierungsprogramme bei Oerlikon in diesem höchst anspruchsvollen wirtschaftlichen Umfeld gewährleisten. Der Präsident des Verwaltungsrats Vladimir Kuznetsov kommentiert die Berufung von Hans Ziegler folgendermassen: „Unsere Entscheidung wurde im Lichte der Halbjahresresultate von OC Oerlikon getroffen. Im Vorjahresvergleich fielen im ersten Halbjahr 2009 die Umsätze von OC Oerlikon um 40 Prozent und der Bestellungseingang um 39 Prozent inmitten einer wirtschaftlichen Rezession von bislang beispiellosem Ausmass. Dies unterstreicht deutlich die zwingende Notwendigkeit die Koordination strategischer Portfolioentscheidungen mit den betrieblichen Massnahmen der Geschäftsbereiche von OC Oerlikon sicherzustellen. Der nun beschlossene Managementwechsel gewährleistet die einheitliche Ausrichtung an die Interessen aller Anspruchsgruppen des Unternehmens."
Weitere Nachrichten
2019.08.21 15:49 V14.1.4-1