Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Distribution | 25 August 2009

Top10 Distributoren 2008 und 2009

Aufziehenden schwarzen Wolken und den daraus entstehenden rotierenden Hurrikan mit dem Namen „Finanzkrise“ haben schon 2008 den deutschen Distributionsmarkt für elektronische Bauelemente erfasst erklärte Europartners Consultants in einer Mitteilung.

Noch gut gefüllte Auftragsbücher der Industrie bis zum dritten Quartal, haben dafür gesorgt, dass der DTAM 2008 gegenüber dem Vorjahr nur um 8% gefallen ist. Allerdings ist der Umsatz insgesamt seit 2004 um 5% gewachsen. Das sind die Ergebnisse, die in der neuesten Ausgabe der Studie „ Worldwide Electronic Component Report Distribution 2009“, herausgeben von Europartners Consultants, veröffentlicht wurden. Die Studie basiert auf Umsatzanalysen deutscher und in Deutschland ansässiger ausländische Distributoren, die ca. insgesamt 75% des DTAM`s (Distributable Total Available Market) repräsentieren. Das Ergebnis liegt im Rahmen der vom ZVEI veröffentlichen Zahlen über den Total Available Market oder kurz TAM bezeichnet. Ca. 25% des verfügbaren Marktes elektronischer Bauelemente von 14,6 Mrd. Euro, wird über die Distribution bedient, wobei sich die Umsätze auf alle Marktsegmente relativ gleich verteilen und die Anteile anlog zum TAM liegen. Gesamt erreichte der DTAM 2008 einen Wert von 3793 Mio. Euro, das entspricht einem Rückgang von 8,68% gegenüber dem Vorjahr. Bei den Halbleitern wurde ein Minus von 12% für 2008 verzeichnet. Der Markt für passive Bauelemente, schloss mit -9% und die Elektromechanik mit -6%, ab. Der Bereich Component Assemblies zu denen unter anderem Stromversorgungen, LCD Displays und andere Baugruppen gehören, präsentierte ein Plus von 20%. Dieser Zuwachs wurde speziell durch die Firmen Avnet und Rutronik generiert, die durch Zukäufe von anderen Unternehmen und durch strategische Neuausrichtung, 2008 stark auf dem Markt für Embedded Produkte expandiert haben. Das Ranking hat sich unter den ersten zehn Distributoren nicht verändert. Nach wie vor dominieren an der Spitze die Broadliner, wie Avnet, Arrow, Rutronik, MSC und Future. Alle Unternehmen konnten laut der Studie leichte Marktanteile hinzugewinnen, Ausreißer war die Fa. Avnet, die gegenüber 2007, primär durch die Zukäufe von Betronik und Azzuri ihren Marktanteil um 2% gesteigert konnte. Auf Grund der aktuellen Marktsituation haben alle Unternehmen 2008, Umsatzeinbußen hinnehmen müssen. Gerade aber in diesen schwierigen Zeiten, konnten und können die Broadliner Ihren Vorteil, „Alles aus einer Hand“, bei sich verringernden Marktvolumen, voll ausspielen.
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Weitere Nachrichten
2019.11.12 07:31 V14.7.10-2