Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Elektronikproduktion | 14 August 2009

LPKF geht mit Gewinnsprung ins zweite Halbjahr

LPKF Laser & Electronics AG steigert Umsatz und Ertrag gegenüber dem Vorjahreszeitraum

Im ersten Halbjahr hat der Konzern gegenüber dem Vorjahreszeitraum ein Umsatzplus von 15 Prozent auf € 22,5 Mio. erreicht und das Ergebnis von € 0,5 Mio. im Vorjahr auf € 2,8 Mio. verbessert. Die EBIT-Marge liegt nach sechs Monaten bei 12 Prozent. Der Auftragseingang lag mit € 23,2 Mio. fast auf dem hohen Vorjahreswert von € 24,1 Mio. Mehrwert für Kunden als Motor „Wir sind mit unserer breiten Produktpalette und einer starken Orientierung auf innovative Produktionstechnologien gut aufgestellt. Unsere Kunden erhalten von uns in der aktuellen Wirtschaftskrise die Technologien, mit denen sie günstiger produzieren oder völlig neue Produkte herstellen können“, zeigt sich Dr. Ingo Bretthauer, LPKF-Vorstandssprecher, überzeugt. Geänderter Produktmix Nach einem guten ersten Quartal hat der LPKF-Konzern Umsatz- und Ergebnis im zweiten Quartal weiter gesteigert. Im Vergleich zum Vorjahreszeitraum stieg der Umsatz in Q2 um 11 Prozent auf € 12,4 Mio., das EBIT erhöhte sich von € 0,8 Mio. auf € 1,6 Mio. Neben der Umsatzsteigerung haben auch der veränderte Produktmix und Kostenersparnisse das Ergebnis positiv beeinflusst. MIDs im Aufwind Insgesamt lag die Geschäftsentwicklung im ersten Halbjahr über den Er-wartungen. Das Wachstum resultierte aus dem Segment Schneid- & Strukturierungslaser. Besonders gefragt waren dort Strukturierungslaser zur Herstellung von MIDs. In den anderen Segmenten waren die Umsätze aufgrund der aktuellen konjunkturellen Lage rückläufig oder wenig verändert. Im Hinblick auf die gute Auftragssituation in einzelnen Bereichen geht die Geschäftsleitung davon aus, dass der LPKF-Konzern zum Jahresende einen Umsatz auf Vorjahresniveau erwirtschaften und das Ergebnis deutlich verbessern wird.
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Weitere Nachrichten
2019.10.11 15:09 V14.5.0-1