Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Elektronikproduktion | 07 Mai 2009

Auftragseinbruch um 54% bei Süss MicroTec

Mit 20,0 Mio. EUR lag der Auftragseingang der SÜSS MicroTec für die ersten drei Monate rund 54% bzw. €23,8 Mio. unter dem entsprechenden Vorjahreswert von €43,8 Mio.

Der Rückgang spiegelt vor allem die aus der weltweiten Finanz- und Wirtschaftskrise resultierende Investitionszurückhaltung von Produktionskunden der Halbleiterindustrie wider, während Forschungs- und Entwicklungskunden in gewohntem Umfang Aufträge platzierten. Der Umsatz der SÜSS MicroTec-Gruppe belief sich im ersten Quartal 2009 auf €26,9 Mio. und lag damit rund 24% unter dem vergleichbaren Vorjahreswert von €35,3 Mio. Die Umsatzverteilung nach Regionen zeigt im Vergleich zum Vorjahresquartal weltweit deutliche Umsatzrückgänge mit Ausnahme der Region Europa. Hier konnte mit €12,6 Mio. ein Umsatz knapp über dem Vorjahresquartal von €12,5 Mio. erzielt werden. Der Auftragsbestand belief sich zum 31. März 2009 auf €63,4 Mio. (31. März 2008: €83,8 Mio.) nach €69,7 Mio. zum Geschäftsjahresende am 31. Dezember 2008. Das EBITDA fiel im ersten Quartal 2009 mit €0,5 Mio. leicht positiv aus, wenn auch rund €2,2 Mio. geringer als im entsprechenden Vorjahresquartal (Q1 2008: €2,7 Mio.). Das Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) blieb vor dem Hintergrund des deutlich geringeren Umsatzes gegenüber dem Vorjahresquartal mit € -0,8 Mio. leicht negativ (Q1 2008: €1,6 Mio.). Das Ergebnis nach Steuern (EAT) erreichte mit € -1,1 Mio. ein um rund €2,1 Mio. reduziertes Nachsteuerergebnis gegenüber dem entsprechenden Vorjahresquartal (€1,0 Mio.). Der operative Cashflow verringerte sich im Vergleich zum entsprechenden Vorjahreszeitraum von €4,6 Mio. auf €3,8 Mio. Der Free Cashflow vor Berücksichtigung von Wertpapiererwerben in Höhe von €3,8 Mio. ( Q1 2008: €9,0 Mio.) belief sich zum Ende des ersten Quartals auf €1,9 Mio. (Q1 2008: €2,6 Mio.). Damit verfügte die SÜSS MicroTec-Gruppe zum 31. März 2009 über liquide Mittel und Wertpapiere in Höhe von €24,4 Mio. Die Net Cash-Position verbesserte sich weiter und belief sich zum 31. März 2009 auf €11,6 Mio. (31. März 2008: €10,2 Mio.) gegenüber €9,4 Mio. zum Geschäftsjahresende 2008.
Anzeige
Anzeige
Weitere Nachrichten
2019.04.18 05:19 V13.0.9-2