Anzeige
Anzeige
Elektronikproduktion | 04 Mai 2009

Vierling investiert in Elektronikfertigung

Vierling Production investiert mehr als 100.000 Euro in seinen Maschinenpark am Standort Ebermannstadt. Der Dienstleister für Elektronikfertigung und -entwicklung (EMS) nimmt einen neuen Lotpastendrucker und einen Dispenser in Betrieb.

Mit dieser Investition ist Vierling in der Lage, Leiterplatten schneller und genauer mit Lotpaste zu bedrucken und die hohe Qualität der in Ebermannstadt produzierten elektronischen Baugruppen, Geräte und Systeme sicherzustellen. Neuer Lotpastendrucker druckt genauer Der Lotpastendrucker Horizon 03i von DEK bedruckt die Leiterplatten mit Lotpaste bevor sie im SMD-Automaten bestückt und im Reflow-Ofen gelötet werden. Der Horizon 03i garantiert maximale Präzision und Reproduzierbarkeit des Druckprozesses. "Die Anforderungen an die Baugruppenfertigung steigen durch die Miniaturisierung mit immer kleinerem Bauteilabstand und größerer Bestückungsdichte", sagt Stefan Dorsch, Leiter SMD-Fertigung bei Vierling. "Mit der neuen Anlage erfüllen wir leicht die hohen Qualitätsanforderungen insbesondere der Luftfahrt-, Automatisierungs- und Medizintechnikbranchen." Taktzeit bei SMD-Bestückung verkürzt Darüber hinaus lässt sich mit dem neuen Lotpastendrucker rund ein Drittel der bisherigen Taktzeit einsparen. Das sogenannte HD GridLok-System passt sich jeder Leiterplatte individuell an. Das zeitaufwendige, manuelle Platzieren von Unterstützungsstiften entfällt. Eine weitere Effizienzsteige-rung bewirkt das Inspektionssystem Hawk Eye, das den Pastenauftrag "on the fly" überwacht. "Eine fehlerhafte Leiterplatte wird im laufenden Betrieb isoliert", sagt Stefan Dorsch. "Die Anlage arbeitet zudem weitgehend wartungsfrei und verlängert auf diese Weise die Maschinenlaufzeiten." Neuer Dispenser für spezielle Anforderungen Der Dispenser DD500 ergänzt den Lotpastendrucker, wenn spezielle Anforderungen vorliegen. Zum Beispiel bei Leiterplatten für den Einsatz im Explosionsschutz-Umfeld (ATEX) müssen die umlaufenden HF-Rahmen Strahlung zuverlässig abschirmen. Entlang des HF-Rahmens trägt der Dispenser deshalb gezielt eine größere Menge Lotpaste auf. Hierdurch entfällt manuelles Nachlöten.
Weitere Nachrichten
2019.06.25 20:13 V13.3.22-1