Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Leiterplatten | 15 Januar 2009

FUBA meldet Insolvenz an

Die FUBA Printed Circuits GmbH hat einen Antrag auf Insolvenzeröffnung gestellt. Als vorläufiger Insolvenzverwalter wurde Herr Rechtsanwalt Torsten Gutmann, Hannover-Lehrte, bestellt.
Trotz eines gelungenen Neustarts nach der Beendigung des Insolvenzverfahrens und der Planinsolvenzphase im Jahre 2006 war die erneute Beantragung eines Insolvenzverfahrens unvermeidlich.

Die Ursache für diesen Schritt ist der globale Einbruch der Automobilindustrie und die zurückhaltende Kreditbereitschaft der Banken. Trotz geringer bestehender Bankverbindlichkeiten und verfügbarer Sicherheiten haben die Banken ihr Engagement nicht ausgeweitet. Auf dieser Basis war die Liquidität des Unternehmens nicht mehr nachhaltig gesichert. An den Standorten in Dresden und Gittelde wird weiter gearbeitet. Bestehende und neue Aufträge werden produziert und ausgeliefert.

Die Geschäftsführer sind trotz allem optimistisch. Die FUBA-Großkunden haben ihre Unterstützung und Loyalität gegenüber dem Unternehmen zugesagt. Die Bezahlung der Löhne und Gehälter ist für insgesamt drei Monate gesichert. Die Fortführung der FUBA im Rahmen einer übertragenen Sanierung hat auch für den vorläufigen Insolvenzverwalter Gutmann erste Priorität.

Kommentare

Kritische Kommentare sind erlaubt und auch erwünscht. Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen, Beleidigungen und rassistische / homophobe und verletzende Äusserungen sind nicht erlaubt und werden entfernt.
Weiterführende Erläuterungen finden Sie hier.
Anzeige
Anzeige
Weitere Nachrichten
2018.05.11 10:46 V9.5.4-1