Anzeige
Anzeige
Elektronikproduktion | 19 November 2008

Manz Automation bekräftigt Prognose für Geschäftsjahr 2008

Die Manz Automation konnte in den ersten neun Monaten des Geschäftsjahres 2008 sowohl Umsatz als auch Ergebnis deutlich ausbauen. So wurden die Umsatzerlöse in den ersten neun Monaten des Geschäftsjahres 2008 auf €159,1 Mio. € mehr als verdreifacht.
Demnach steigerte die Manz-Gruppe die Umsatzerlöse von €46,76 Mio. im Vorjahr um mehr als 240% auf €159,10 Mio€. Triebfeder war dabei vor allem der Geschäftsbereich systems.solar, in dem die Manz Automation Umsatzerlöse von €88,81 Mio. erwirtschaftete (Vorjahr: 32,64 Mio.€). Daneben wuchs auch das Segment systems.lcd deutlich mit Umsätzen von €34,14 Mio. (Vorjahr: 5,81 Mio.€), vor allem durch die seit April 2008 konsolidierte Intech Machines Co., Ltd. Gleichzeitig erhöhte sich die Gesamtleistung des Konzerns auf €162,11 Mio.€, die gegenüber dem Vorjahreszeitraum von €52,29 Mio.€ somit mehr als verdreifacht werden konnte.

Das Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) kletterte im Berichtszeitraum um rund 200% auf €18,77 Mio. (Vorjahr: 6,28 Mio.€). Im Verhältnis zum Umsatz erreichte die Manz Automation eine EBIT-Marge von 11,8% (Vorjahr: 13,4%). Maßgeblich für die erwartete Verwässerung der EBIT-Marge ist die Konsolidierung der im Geschäftsjahr 2008 akquirierten Unternehmen. Durch die sukzessive Umstellung des Produktsortiments der neuen Tochtergesellschaften auf profitablere Solarprodukte will die Manz Automation die Marge im Geschäftsjahr 2009 wieder steigern. Das Ergebnis vor Steuern (EBT) verdreifachte sich ebenfalls von €6,44 Mio. auf €18,53 Mio. Daraus resultiert ein Periodenüberschuss von €14,09 Mio.€ nach €4,58 Mio.€ im Vorjahr. Dies entspricht einem Gewinn je Aktie von €3,52 € (Vorjahr: 1,35€). Im Zuge des starken Umsatzwachstums stieg der Working Capital-Bedarf deutlich an, der operative Cash Flow betrug € -4,60 Mio.€ (Vorjahr: 7,39 Mio.). Ohne Berücksichtigung der Working Capital-Veränderung ergab sich ein Cash Flow von €18,24 Mio. €(Vorjahr: 5,76 Mio.€).

Aufgrund des guten Auftragseingangs und der gesicherten Auslastung bis zur Jahresmitte 2009 bekräftigt der Vorstand die Umsatzprognose von €235 bis– €240 Mio. €für das Gesamtjahr 2008. Ziel ist es zugleich, für das Gesamtjahr 2008 eine EBIT-Marge in etwa auf dem Niveau der ersten neun Monate zu erreichen.

Dieter Manz, Vorstandsvorsitzender der Manz Automation AG, zieht ein positives Resümee nach den ersten neun Monaten im Geschäftsjahr 2008: „Wir freuen uns über unsere erfolgreiche Geschäftsentwicklung. Die Integration der akquirierten Unternehmen in die Manz-Gruppe schreitet wie geplant voran. Durch die Kapitalerhöhung sind wir sehr solide finanziert, so dass wir aus einer gestärkten Position Wachstumschancen auch in aufstrebenden Märkten, wie den USA, den arabischen Ländern und Indien nutzen werden.“

Kommentare

Kritische Kommentare sind erlaubt und auch erwünscht. Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen, Beleidigungen und rassistische / homophobe und verletzende Äusserungen sind nicht erlaubt und werden entfernt.
Weiterführende Erläuterungen finden Sie hier.
Anzeige
Anzeige
Weitere Nachrichten
2018.04.24 23:28 V9.4.0-1