Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Elektronikproduktion | 06 November 2008

CERN zeichnet RHe Microsystems mit dem LHCb Industry Award aus

Neben Eltos wurde auch RHe Microsystems ist mit dem LHcb Industry Award fĂŒr die UnterstĂŒtzung am erfolgreich gestarteten Projekt um den grĂ¶ĂŸten Teilchenbeschleuniger der Welt (LHC, Large Hadron Collider), ausgezeichnet worden. RHe fertigte hochkomplexe Mikroelektronikmodule, die zur Ansteuerung der Teilchensensoren verwendet werden.
Als Anerkennung fĂŒr den Beitrag, den RHe im Rahmen der Modulentwicklung fĂŒr den weltweit grĂ¶ĂŸten Teilchenbeschleuniger (LHC) geleistet hat, wurde das Unternehmen vom CERN mit dem LHCb Industry Award ausgezeichnet. "Wir sind sehr stolz auf den Erhalt des Industry Award, unterstreicht dies doch unsere FĂ€higkeit zur Entwicklung und Lieferung von Produkten, die in der grĂ¶ĂŸten und teuersten Wissenschaftsmaschine der Welt wichtige Funktionen erfĂŒllen", sagte Udo Dehne, Leiter Marketing & Vertrieb von RHe. Das Unternehmen entwickelte die hochkomplexen Mikroelektronikmodule fĂŒr die Sensor Module. Diese werden in 3 Ebenen auf dem SiliziumsensortrĂ€ger des LHCb-Detektors montiert und mit dem Sensorelement verbunden. Sie dienen dem Auslesen der durch den Siliziumsensor festgestellten TeilcheneinschlĂ€ge. Die Laudatio zur Preisverleihung hebt nicht nur die technischen Probleme hervor, die RHe bewĂ€ltigen musste, sondern wĂŒrdigt auch den Beitrag des Unternehmens zu diesem wichtigen Projekt. CERN drĂŒckt darĂŒber hinaus ihre „aufrichtige WertschĂ€tzung fĂŒr die enormen Anstrengungen, die herzliche Kooperation und die hervorragende LeistungsfĂ€higkeit von RHe" aus. LHCb ist eines der umfangreichsten Teilchenphysik-Experimente im neuen Teilchenbeschleuniger, mit denen das grundlegende Wesen der Materie und die wesentlichen KrĂ€fte, die das Universum zusammenhalten, erforscht werden sollen. Zahlreiche wichtige Entdeckungen in der Physik wurden mit Hilfe von Kollisionen energiereicher subatomarer Teilchen wie etwa Protonen und Neutronen gemacht. Im LHC-Experiment werden mit Hilfe des LHC (Large Hadron Collider), Protonen mit bisher nie dagewesenen Energien von bis zu 14 TeV (14 Billionen Elektronenvolt) je Proton zur Kollision gebracht. LHC ist eines der grĂ¶ĂŸten Gemeinschaftsprojekte, die je im Bereich der Physik in Angriff genommen wurden. Beteiligt sind mehrere tausend von Physiker von ĂŒber 140 UniversitĂ€ten aus 33 LĂ€ndern. RHe hat mehr als 700 der eigens entwickelten Mikroelektronikmodule geliefert, die im Rahmen des LHCb-Experiments zur Ansteuerung der Teilchensensoren verwendet werden.
Anzeige
Anzeige
Weitere Nachrichten
2019.02.15 09:57 V12.1.1-2