Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Allgemein | 26 Juni 2006

EverQ weiht erste Produktionslinie für Solarzellen ein

Joint-Venture-Partner Q-Cells, Evergreen Solar und REC feiern die offizielle Eröffnung der ersten Fabrik für die integrierte Produktion von Solarwafern, -zellen und –modulen. Großes Kostensenkungspotenzial durch bis zu 50 Prozent geringeren Siliziumverbrauch.
Die EverQ GmbH, ein Joint Venture dreier global führender Unternehmen im BereichSolarenergie, feierte die offizielle Eröffnung ihrer ersten Produktionsanlage in Thalheim bei Wolfen (Sachsen-Anhalt). EverQ ist eine strategische Partnerschaft der Q-Cells AG mit der US-amerikanischen EvergreenSolar, Inc, die die bei EverQ zum Einsatz kommende String Ribbon™-Technologie zur Herstellung von Siliziumwafern entwickelt hat, und der Renewable Energy Corporation ASA aus Norwegen, einem der weltweit führenden Hersteller von solarem Silizium und multikristallinen Wafern
In der Region um Bitterfeld hat sich die 70,5 Millionen Euro teure EverQ-Anlage bereits zu einem wichtigen Wirtschaftsfaktor entwickelt. Zurzeit sind 260 Mitarbeiter in der 16.400 Quadratmeter großen Produktionsanlage beschäftigt, die damit größer als zwei Fußballfelder ist. Die Partner erwarten, dass die Anzahl der Mitarbeiter auf über 300 ansteigen wird, sobald die volle Produktionskapazität von 30 Megawattpeak (MWp) erreicht ist. Die neue Anlage in der Thalheimer Sonnenallee wurde mit insgesamt 27,5 Millionen Euro bezuschusst. EverQ produziert Solarwafer, -zellen und -module in einer integierten Fertigung unter einem Dach. Dazu nutzt das Unternehmen einzigartige Wafertechnologie String Ribbon von EvergreenSolar, die fast 50 Prozent weniger Silizium als herkömmliche kristalline Technologien benötigt. Das so entstehende Potenzial zur Kostensenkung war der wesentliche Grund für die Q-Cells AG, sich an der Gründung von EverQ zu beteiligen.
EverQ plant bereits eine umfangreiche Erweiterung in Thalheim. Die Grundsteinlegung für eine zweite integrierte Wafer-, Solarzellen- und Modulfabrik, mit einer Kapazität von 50 MWp, ist im Laufe des Jahres geplant. EverQ plant bis 2010 seine derzeitige Produktionskapazität von 30 MWp auf ca. 300 MWp hochzufahren.

Kommentare

Kritische Kommentare sind erlaubt und auch erwünscht. Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen, Beleidigungen und rassistische / homophobe und verletzende Äusserungen sind nicht erlaubt und werden entfernt.
Weiterführende Erläuterungen finden Sie hier.
Weitere Nachrichten
2018.06.15 00:12 V9.6.1-2