Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Elektronikproduktion | 08 August 2008

RIM startet in Bochum

Das kanadische Unternehmen RIM (Research in Motion) hat 150 Entwickler eingestellt. Zwei Drittel davon kommen von Nokia und der deutschen Benq Mobile-Tochter.

Zudem ist der Konzern eine Partnerschaft mit der Universität in Bochum eingegangen und eine weitere enge Partnerschaft könnte demnächst mit der Technischen Universität in Aachen eingegangen werden, berichtet die Telekom Presse. Trotz der von Nokia kommenden Techniker kann das Unternehmen jedoch seinen Bedarf an fähigem Personal nicht decken, so der Bericht weiter. Deshalb soll technischer Nachwuchs verstärkt aus dem universitären Umfeld umworben werden. In den nächsten Monaten plant RIM weitere 350 Mitarbeiter im Bereich Entwicklung einzustellen.
Weitere Nachrichten
Artikel die Sie interessant finden könnten
2019.06.14 15:58 V13.3.21-1