Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Elektronikproduktion | 16 Juli 2008

Jetter weiht neue Produktion ein

Der Ludwigsburger Steuerungshersteller Jetter hat seine neue Produktionsanlage mit dem eigens dafür erstellten Gebäude im Rahmen einer Feier offiziell eingeweiht. Das Unternehmen hat während des vergangenen Jahres auf One-Piece-Flow-Linienfertigung umgestellt und eine eigene SMD-Fertigung installiert.

In seiner Rede während der Einweihung unterstrich Martin Jetter, CEO der Jetter AG, die große Bedeutung dieses Ereignisses für das Unternehmen und bezeichnete es als einen weiteren Meilenstein in der 28-jährigen Firmengeschichte. "Als technologisch innovatives Unternehmen der Automatisierungsbranche ist es immens wichtig, schnell auf Marktbedürfnisse reagieren zu können. Insbesondere in der Prototypenphase ist eine direkte Kommunikation zwischen Entwicklung und Produktion ein wesentlicher Bestandteil der Qualitätssicherung und -verbesserung", so Martin Jetter. Laut Betriebsleiter Bernd Pruksch ermöglicht die neue One-Piece-Flow-Linienfertigung eine entscheidende Kosten- und Zeitreduktion. So wurden beispielsweise im Geschäftsjahr 07/08 über 35.000 Geräte gefertigt. Dabei wurden in Summe 11,6 Millionen SMT- und 3,3 Millionen THT-Komponenten verbaut. Am Beispiel des Servoreglers JetMove zeigte Pruksch auf, dass aufgrund der One-Piece-Flow-Fertigung Transportstrecke und Flächenbedarf drastisch reduziert werden konnten. Diese und weitere Maßnahmen führten zu einer Verringerung der Durchlaufzeit von bis zu 90%.
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Weitere Nachrichten
2019.10.11 15:09 V14.5.0-1