Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Elektronikproduktion | 15 Juli 2008

RUAG übernimmt SAAB Space

Der schweizerische Technologiekonzern RUAG stärkt seine Position im Raumfahrtgeschäft durch den Kauf der SAAB Space mit Standorten in Schweden und Österreich. Der Verwaltungsrat hat der Akquisition zugestimmt. Die Einzelheiten des Kaufs werden in den nächsten Wochen abgewickelt.

SAAB Space blickt auf mehr als 30 Jahre Weltraumerfahrung zurück und ist ein international anerkannter Anbieter von hochwertigen Weltraumausrüstungen: Computersysteme, Antennen und Mikrowellenelektronik für Satelliten sowie Adapter und Trennsysteme für Trägerraketen. Der Firmensitz von SAAB Space befindet sich in Göteborg, Schweden, die Division Mechanical Systems in Linköping, Schweden. Ausserdem verfügt SAAB Space mit Austrian Aerospace über eine hundertprozentige Tochtergesellschaft in Wien, Österreich. Sie befasst sich in erster Linie mit der Verarbeitung digitaler Signale, Thermalschutzisolation, Mechanismen und mechanischer Ausrüstung am Boden. Das Unternehmen erwirtschaftete 2007 einen Umsatz von 123 Mio CHF und beschäftigt rund 500 Mitarbeiter. Über 90% des Umsatzes von SAAB Space stammt aus der Exporttätigkeit. Die SAAB Gruppe hat sich zum Verkauf der SAAB Space entschieden, weil sie ihre Aktivitäten auf ihr Kerngeschäft fokussiert. Mit der Konzernstrategie 2010 hat die RUAG die Raumfahrt als eine strategische Priorität definiert. Die RUAG ist als Nischenanbieter seit Jahren ein Partner der ESA. Durch die Akquisition von Saab Space will die RUAG eigene Raumfahrt-Portfolio mit neuen Technologien und Produkten ergänzen und sich dadurch als einer der führenden Europäischen Equipment Lieferanten im Raumfahrtmarkt etablieren. Die Aktivitäten an den Standorten Emmen, Nyon und Wallisellen mit rund 150 Mitarbeitern sollen mit denen von SAAB Space in der Business Unit Space von RUAG Aerospace zusammengefasst werden. Peter Scherrer, Mitglied der Geschäftsleitung der RUAG Aerospace, soll das Integrationsprojekt als Executive Vice President leiten.
Weitere Nachrichten
2019.06.17 21:26 V13.3.21-1