Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Elektronikproduktion | 11 Juli 2008

Südost-Asien - der neue LCD-TV Hot-Spot

Der Verkauf von LCD-Fernsehern in Südost-Asien werden im Zeitraum 2007-2012 um das Achtfache ansteigen. Grund dafür ist eine Kombination aus sinkenden Preisen, erhöhte Käufer-Sensibilisierung, wirtschaftliche Stärke und steigender Wohlstand der Verbraucher in der Region, berichtet iSuppli.

LCD-TV-Verkäufe in der Region steigen auf 13,5 Millionen Geräte in 2012, ein Anstieg von 53,9% (CAGR) von 1,6 Millionen Einheiten im letzten Jahr. Dies entspricht einem Anstieg um mehr als das Achtfache. LCD-TV Verkäufe werden in der Region auf $6,3 Milliarden ansteigen (2012); ein Anstieg (CAGR) von 38,6% - von $1,2 Milliarden im letzten Jahr. CRT-TV wird auch weiterhin den Markt in Südostasien - aufgrund ihrer niedrigeren Preisen - dominieren. Dennoch werden LCD-Geräte ab 2011 die Führungsrolle bei den weltweiten TV-Verkäufen übernehmen; da die Preise sinken werden. (iSuppli definiert den südostasiatischen Markt wie folgt: Indonesien, Malaysia, die Philippinen, Thailand, Vietnam, Singapur, Brunei, Laos, Kambodscha, Myanmar und Macao.) Die folgende Abbildung zeigt iSupplis Prognose für Verkaufszahlen und Umsätze bei LCD-TV in Südost-Asien für den Zeitraum von 2007 bis 2012. Die etablierten Märkte wie Singapur und Macao, zusammen mit den aufstrebenden Ländern - Laos, Kambodscha, Myanmar und Brunei - werdn nicht so schnell wachsen, wie z.B. Vietnam, Thailand oder Malaysia. Da jedoch die Preise weiter sinken werden, wird sich das Interesse an diesen Regionen auch weiter verstärken, erklärt iSuppli. Die südostasiatische TV-Markt wird ide globale Wirtschaft überholen; Verkäufe werden zwischen 2008-2012 voraussichtlich um 6% (CAGR) ansteigen. Im Gegensatz dazu, werden die weltweiten Verkäufe nur um 5% ansteigen. Bildquelle: lcdtvbuyingguide
Anzeige
Anzeige
Weitere Nachrichten
2019.09.13 14:28 V14.3.11-2