Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Elektronikproduktion | 08 Juli 2008

Siemens wird rund 20% der Münchner Stellen streichen

Siemens-CEO stellt heute seine detaillierten Pläne für den Stellenabbau dar. Wie die Süddeutsche Zeitung berichtet, sickerten vorab schon einige Details an die Presse durch.

Demnach plant Peter Löscher in München rund 900 Arbeitsplätze zu streichen. In Erlangen will der Konzern sogar 1290 Arbeitsplätze streichen. Die Zeitung schreibt weiter, dass Regensburg 33%, Bielefeld 28% und die Niederlassungen in Kiel und Kassel etwa 50% der Stellen verlieren werden. Wie weiterhin bekannt wurde, wird es nicht - wie angekündigt - einen mehrheitlichen Stellenabbau im mittleren und oberen Management geben. Die Zeitung berichtet, dass vor allem die unteren Ebenen vom Stellenabbau betroffen sind. "Es kann keine Rede davon sein, dass vor allem in Führungspositionen gestrichen wird", werden Arbeitnehmerkreise in der Zeitung zitiert. Siemens wird weitere Details zum geplanten Stellenabbau bereitstellen. Wir werden - dementsprechend - ein Update veröffentlichen.
Weitere Nachrichten
2019.06.25 20:13 V13.3.22-1