Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Elektronikproduktion | 07 Juli 2008

Fujitsu Siemens senkt Jahresziele

Fujitsu Siemens geht von einer deutlichen Abschwächung des IT-Geschäfts aus. Demnach sei das letzte Quartal "sehr schwierig" gewesen und im laufenden sei "keine Besserung" in Sicht, erklärte CEO Bernd Bischoff gegenüber der Zeitung "EamS".

Er begründete dies mit einer anhaltenden Dollarschwäche und einem Preisverfall für Notebooks. Er sieht einen rund 20% Rückgang bei den Erlösen in dieser Sparte, der durch einen Aufwärtstrend im Bereich Infrastruktur (Server, Speichersysteme) nicht ausgeglichen werden könne. Er stellte damit eine Gewinnwarnung für das laufende Geschäftsjahr aus. Noch im April hatte Fujitsu Siemens ein Umsatzplus von 5% berechnet (€7 Milliarden). Das Joint-Venture zwischen beiden Unternehmen läuft 2009 aus und Spekulationen - dass sich Siemens aus der Verbindung zurückziehen wird - machen schon seit längerem die Runde. Der CEO lehnte jedoch jeden Kommentar zu dieser Frage ab, berichtet die FAZ. Jedoch wolle das Unternehmen an seinen deutschen Standorten festhalten, erklärte der Bericht weiter. Jedoch solle die PC-Produktion in Augsburg und Reperatur & Service zukünftig in Sömmerda konzentriert werden.
Anzeige
Anzeige
Weitere Nachrichten
2019.05.21 21:58 V13.3.9-1