Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Fertigungsanlagen | 16 Mai 2008

Manz Gruppe kann Umsatzerlöse verdreifachen

Die Manz Gruppe hat den dynamischen Wachstumskurs im Q1/08 erfolgreich fortgeführt. So steigerte die Manz Gruppe die Umsatzerlöse von €12,71 Mio. im Q1/07 um mehr als 200% auf €38,61 Mio.
Mit einem Zuwachs von rund 155% auf €37,08 Mio. erhöhte sich auch die Gesamtleistung deutlich (Vorjahreszeitraum: €14,51 Mio.).

Das Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) kletterte im ersten Quartal ebenfalls signifikant um 214% auf €5,58 Mio. und damit überproportional zum Umsatz (Vorjahreszeitraum: €1,78 Mio.). Bezogen auf den Umsatz entspricht dies einer EBIT-Marge von 14,5% (Vorjahreszeitraum: 14,0%). Damit konnte die EBIT-Marge erneut ausgebaut werden, nicht zuletzt durch Materialeinsparungseffekte und Skaleneffekte.

Mit einem Zuwachs um €3,81 Mio. auf €5,58 Mio. (Vorjahr: €1,77 Mio.) erzielte die Manz Gruppe beim Ergebnis vor Steuern (EBT) ebenfalls eine Verdreifachung. Aufgrund der zum 1. April 2008 akquirierten Mehrheitsbeteiligung an der Intech Machines und der damit verbundenen Vorfinanzierung lag die Eigenkapitalquote zum Quartalsende bei rund 38%. Der operative Cash Flow betrug im ersten Quartal -1,75 Mio. € (Vorjahreszeitraum: 44 T€). Grund dafür ist vor allem das deutliche Wachstum und der dadurch erforderliche Anstieg des Working Capitals.

Insgesamt erlöste die Manz Gruppe im Geschäftsbereich systems.solar €26,55 Mio. oder 68,8% der Umsätze (systems.lcd: €2,45 Mio., systems.aico: €3,32 Mio., Sonstige €6,28 Mio.).

Zum 30. April 2008 beträgt der Auftragsbestand der Manz Gruppe für das Gesamtjahr 2008 insgesamt €169,95 Mio. Dabei entfallen auf den Geschäftsbereich systems.solar €103,16 Mio., die sich in etwa hälftig auf die Geschäftsfelder kristalline Silizium-Solarzellen und Dünnschicht-Solarmodule verteilen. Durch die Akquisition der Mehrheitsbeteiligung an der Intech Machines erhöhte sich der Auftragsbestand im Geschäftsbereich systems.lcd auf €45,41 Mio.

Aufgrund des nachhaltigen Wachstums bekräftigt der Vorstand die Prognose, im laufenden Geschäftsjahr Umsatzerlöse von 210 bis 215 Mio. € zu erwirtschaften und gleichzeitig eine nachhaltige EBIT-Steigerung zu erzielen.

Kommentare

Kritische Kommentare sind erlaubt und auch erwünscht. Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen, Beleidigungen und rassistische / homophobe und verletzende Äusserungen sind nicht erlaubt und werden entfernt.
Weiterführende Erläuterungen finden Sie hier.
Weitere Nachrichten
2018.06.15 00:12 V9.6.1-2