Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Leiterplatten | 16 Mai 2008

CONTAG fertigt Impedanzkontrollierte Schaltungen

Contag, Hersteller von Leiterplatten-Prototypen, erweitert sein Kompetenzspektrum. Ab sofort können bei CONTAG mit Unterstützung der neuesten Technologie Impedanzkontrollierte Leiterplatten im Fullservice gefertigt werden.
Durch die erfolgreiche Einführung der Simulationssoftware Si8000 in Verbindung mit dem zugehörigen Impedanz-Messplatz kann CONTAG von der Entwicklung bis hin zur Fertigungsoptimierung Impedanzkontrollierter Leiterplatten beraten und diese für den Kunden mit protokollierter Datenhaltigkeit fertigen.

Durch die Anschaffung der Impedanz-Software sowie des Impedanz-Messplatzes baut CONTAG seine technologische Stellung am Markt weiter aus. Für die Vorbereitung und Optimierung nutzt das Unternehmen die Software Si8000 von Polar Instruments. Mit dieser Software werden Impedanzvorgaben der Kunden mit den Produktionsparametern der entsprechenden Fertigungstechnologie auf Machbarkeit und möglichen Toleranzen hin überprüft. Auf Basis der Produktionsparameter werden die vorgegebenen Kundendaten für die spätere Impedanz-Überprüfung angepasst und Testcoupons generiert. Testcoupons beinhalten alle Impedanzen, welche auf der Leiterplatte vom Kunden festgelegt wurden.

Typischerweise liegen die geforderten Impedanzen der Industrie bei 50 Ohm, 60 Ohm, 75 Ohm, 100 Ohm und 120 Ohm Wellenwiderstand. Die hierbei vom Kunden geforderten Toleranzwerte liegen zumeist bei +/- 10%, seltener bei +/-5% und kaum darunter. Dies ist abhängig von Parametern wie Materialien, Layout und Lagenaufbau. Eine optimale Umsetzung hängt vor allem von den Berechnungsabläufen in der CAM und von Qualitätskontrollen im laufenden Produktionsprozess ab. Speziell die vorher mögliche Beratung des Kunden in der Entwicklungsphase seines Layouts kann Redesignzyklen drastisch verkürzen, da Impedanzanpassungen seitens des Leiterplattenherstellers nicht bei allen Impedanzmodellen nachträglich möglich sind.

Stellvertretend für die Leiterplatte werden später Testcoupons für die Messung der tatsächlichen Impedanzen benötigt. Anhand der Messungen am Messgerät können die genauen Impedanz-Werte während und nach der Fertigung bestimmt, und auf Richtigkeit überprüft werden. Liegen die Messungen auf den Testcoupons im vorgegebenen Toleranzfeld der jeweiligen Impedanzen, so wird die Leiterplatte an den Kunden ausgeliefert. Der Kunde erhält ein eigens für ihn erstelltes Protokoll der Impedanzmessung mit Messwerten und Toleranzen. Auf Nachfrage kann ein Testcoupon für eventuelle Prüfzwecke dem Kunden auch zur Verfügung gestellt werden.

Kommentare

Kritische Kommentare sind erlaubt und auch erwünscht. Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen, Beleidigungen und rassistische / homophobe und verletzende Äusserungen sind nicht erlaubt und werden entfernt.
Weiterführende Erläuterungen finden Sie hier.
Weitere Nachrichten
2018.06.15 00:12 V9.6.1-2