Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Elektronikproduktion | 05 Mai 2008

HANZA Tarkon expandiert im Bereich Automotive & Medical

HANZA Tarkon, mit Hauptsitz in Estland, ist eine neu gegrĂŒndete Tochtergesellschaft des schwedischen CMS-Dienstleisters HANZA AB. Das Unternehmen sieht Wachstumspotential in den Bereichen Automotive and Medical.
evertiq konnte HANZA Tarkon in Tartu, Estland besichtigen. Das Unternehmen hat seine Wurzeln in der ehemaligen sowjetischen Luftfahrtelektronik. 1966 begann das Unternehmen die so genannte ‘Black Box’ zu produzieren. Diese wurden wĂ€hrend des Kalten Krieges in allen Flugzeugen der Sowjetunion installiert.1996 kauft Gunnar Bergström, GrĂŒnder der schwedischen HSF Gruppe, 85% der Anteile von Tarkon. Im Januar 2008 wurde HANZA gerundet, welche Tarkon ĂŒbernahm. Heute beschĂ€ftigt das Unternehmen HANZA Tarkon etwa 520 Mitarbeiter. Die ProduktionsflĂ€che betrĂ€gt 40000 qm. Seit 2002 werden die GeschĂ€fte von Ove Carlson gefĂŒhrt. HANZA Tarkon ist in zwei GeschĂ€ftsbereiche – Tarkon und Medeto – unterteilt. Das Unternehmen operiert in 4 Industriebereichen; Industrial (53%), Telekom (30%), Medical (10%) und Automotive (7%). "2000, betrug der Produktionsanteil im Bereich Telekom noch 60% der Gesamtproduktion. Heute betrĂ€gt der Anteil nur noch 30%“ sagt Ove Carlson. Der Einbruch der Telekomindustrie vor 7-8 Jahren brachte das Unternehmen dazu seine Kernbereiche zu ĂŒberdenken und nach neuen GeschĂ€ftsmöglichkeiten zu suchen. "Wir haben eine strategische wichtige Investition im Bereich Automotive getĂ€tigt. Anfang des Jahres erhielten wir die Zertifizierung TS 16 949, eine wichtige Zertifizierung um eine Zulieferer fĂŒr die Automobilindustrie zu werden“, sagt Ove Carlson. Die Produktion von medizinischen GerĂ€ten ist ein weiterer wichtiger Bereich fĂŒr die Gruppe, speziell fĂŒr Medeto. „Im Moment stellen wir Abtastautomaten zur Brustuntersuchung fĂŒr einen weltweit tĂ€tigen deutschen Kunden her. Als Komplett-Hersteller fertigen wir die Mechatronik und Kabel her. Zudem sind wir fĂŒr die Endmanufaktur verantwortlich", sagt Ove Carlsson. Die Produktion von Tarkon ist in drei Teilbereiche unterteilt; Mechanik, Kabel und Endmanufaktur. Der Hauptanteil der produzierten mechanischen Arbeiten wird in allen GeschĂ€ftsbereichen genutzt. Im Q1/08 wurde ein Teil der Mechanik-Fertigung in ein neues GebĂ€ude mit einer ProduktionsflĂ€che von 40000qm ausgelagert. Damit soll der Produktionsfluss und die KapazitĂ€t erhöht werden.
Anzeige
Anzeige
Artikel die Sie interessant finden könnten
Weitere Nachrichten
2019.02.19 01:06 V12.2.0-1