Anzeige
Anzeige
Elektronikproduktion | 05 Mai 2008

Neue Trends im EMS und OEM Bereich

Nach neuesten Informationen aus Forschungsstudien und Consulting-Verträgen, können verschiedene Trends für die nächsten 5 Jahre im Bereich EMS und OEM ausgemacht werden. Liefermöglichkeiten, Preis und der umweltschädliche Einfluss von Öl werden in den zukünftigen Geschäftsstrategien eine größere Rolle spielen.
Der Ölpreis ist auf einem Rekordniveau und OEM Unternehmen sehen sich gezwungen ihr Geschäftsmodel zu überdenken. Besonders wo die Produkte hergestellt werden und damit das Ausmaß ihrer Supply Chain Networks, prognostiziert TFI. TFI prophezeit außerdem, das Kohlenstoffemissionen eine hauptsächliche Rolle in den zukünftigen Kaufentscheidungen der Kunden spielen werden. Ein Produkt wird nicht mehr nur nach dem Preis, sondern auch nach den CO2-Emissionen die es verursacht, beurteilt. Ein großer Teil der Emissionen werden durch die durchschnittliche 20000km Supply Chain verursacht. Viele der OEM Unternehmen produzieren in China für den Endverbrauchermarkt in Nordamerika und/ oder Europa, berichtet mbtmag.

In 5 Jahren, sieht TFI den weltweiten Markt für EMS-Dienstleistungen sehr viel stärker ausbalanciert. Regionale Herstellung wird die massive Outssourcing Strategie ersetzen. Obwohl niedrige Lohnkosten immer noch wichtig ist, wir es zukünftig die Geschäftsentscheidungen nicht mehr so sehr dominieren, wie etwa noch vor 5 Jahren. OEM Unternehmen müssen sich zunehmend auf eine Reihe von Faktoren, wie etwa Materialkosten, Lohnkosten und indirekte Kosten, aber auch Grenzsicherheit, Infrastruktur, Kursschwankungen und die Möglichkeiten der Erwerbsbevölkerung.

Trotzdem ist die Produktionsnachfrage höher als das Angebot. Als Folge können EMS-Dienstleister einen höheren Preis veranschlagen und Arbeitnehmer höhere Löhne fordern. Firmenkosten die durch die Einführung von Regulationen entstehen und andere Kosten erhöhen sich in China schneller als in anderen Regionen. Seit TFI begann die Zahlen für China zu untersuchen, haben sich die Kosten fast verdoppelt; der Vorteil Chinas im Bereich der Kosten ist fast verschwunden. Vietnam, Indien und Westchina sind jedoch keine wirklichen Alternativen für das industrialisierte Ostchina, in Bezug auf Infrastruktur und Kapazitäten, berichtet mbtmag.

TFI prognostiziert das OEM Unternehmen bald am “die beste ‘Niedgrig-Lohn’-Region ist vielleicht die kostengünstigste Region am jeweiligen Endverbrauchermarkt“ ankommen. Da wäre z.B. Mexiko für Nordamerika und Osteuropa für Europa. Für einen europäischen Verbrauchermarkt, birgt Rumänien die gleichen Gesamtkosten wie China.

Top-Tier EMS Dienstleister können durch weltweite Kapazitäten von dem regionalen Wandel profitieren. Kleine EMS Unternehmen brauchen ihre Produktion nicht mehr um die halbe Welt zu verlegen, um wettbewerbsfähig zu bleiben, das sich die Obsession der Industrie mit China zunehmend wandelt. Mid-Tier EMS Unternehmen sind vielleicht zu klein um große OEM Aufträge an Land zu ziehen und wiederum zu groß, um sich in kleinen Nischenbereichen zu etablieren. Die Branche der Fertigungsdienstleister wird sich jedenfalls weiter wandeln und weiter fusionieren. Der Grossteil wird sicherlich von Mid-Tier Unternehmen forciert, welche sich zusammenschließen oder von Top-Tier Unternehmen aufgekauft werden.

Kommentare

Kritische Kommentare sind erlaubt und auch erwünscht. Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen, Beleidigungen und rassistische / homophobe und verletzende Äusserungen sind nicht erlaubt und werden entfernt.
Weiterführende Erläuterungen finden Sie hier.
Anzeige
Anzeige
Weitere Nachrichten
2018.07.18 17:55 V10.0.0-1