Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Leiterplatten | 25 April 2008

FUBA erweitert Geschäftsführung

Die Gesellschafter der FUBA haben einstimmig beschlossen, Heinz Bonck und Eckehard Thuß mit sofortiger Wirkung als weitere Geschäftsführer zu bestellen.

Heinz Bonck ist Dipl.-Ingenieur und war in den letzten Jahren in Führungspositionen bei verschiedenen Leiterplattenherstellern tätig. Dabei verantwortete er auch Produktionsstätten für die Herstellung und Bestückung von flexiblen Leiterplatten. Eckehard Thuß ist Dipl.-Chemiker und arbeitet bereits seit 1991 für FUBA in Dresden in verschiedenen Führungspositionen. Beide Herren waren bisher als Werkleiter für Gittelde bzw. Dresden tätig. Zukünftig verantwortet Bonck die technischen Bereiche und das Personalwesen für das Werk Gittelde. Thuß trägt mit gleicher Aufgabenstellung die Verantwortung für das Werk Dresden. Der Geschäftsführer Andreas Ebeling, der sich nun wieder auf den Vertrieb, die Materialwirtschaft, das Finanz- und Rechnungswesen sowie das Controlling konzentrieren kann, begrüßt diese Entscheidung ausdrücklich und freut sich auf die gewonnene Zeit, die nun direkt den zahlreichen Kunden zugute kommen soll. FUBA Printed Circuits Tunisie S.A. hat außerdem Herrn Ric Rawlley als Geschäftsführer bestellt. Herr Rawlley ist Dipl.-Ingenieur und hat mehr als 20 Jahre Erfahrung in der Leiterplattenindustrie. Herr Rawlley wird Herrn Ajmi, technischer Geschäftsführer und Herrn Kamoun, kaufmännischer Geschäftsführer, bei der Expansion und der Geschäftsentwicklung der FUBA Tunesien unterstützen. Slim Sellami, Vorsitzender des Aufsichtsrates der FUBA und Geschäftsführer der FUBA Tunesien bekundet seine Zufriedenheit bezüglich der Ernennung der neuen Geschäftsführer innerhalb der FUBA-Group. Sellami ist der festen Überzeugung, dass die letzten Entscheidungen, die von den Gesellschaftern der FUBA getroffen wurden, die Position der FUBA-Group im Leiterplattenmarkt weiter stärken werden. Die FUBA-Group ist einer der führenden europäischen Hersteller von Leiterplatten mit Werken in Gittelde, Dresden sowie in Bizerte/Tunesien.
Weitere Nachrichten
2019.08.06 20:55 V14.1.1-1