Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Allgemein | 22 April 2008

Deutsche Wachstum wird sich 2008 verlangsamen

Das deutsche Wirtschaftswachstum wird sich 2008 in Folge der verschlechterten Unternehmensbedingungen und des starken Euro wahrscheinlich verringern. Dies erklärte der deutsche Finanzminister in seinem monatlichen Bericht am Montag, berichtet bbj.

Die Wirtschaft meldete einen besseren Start 2008 als viele erwartet hatten. Fallende Auftragszahlen – in drei aufeinander folgenden Monaten – verbunden mit den Risiken des Auslandshandels sowie gemäßigten Verbraucherausgaben werden sich jedoch negative auf das Wachstum auswirken, so der Minister in seinem Monatsbericht. “Die zurückgegangenen Auftragszahlen deuten eine langsamere Wachstumssteigerung für das laufende Jahr an“, sagte der Minister. “Die Risiken des Außenhandels, wie etwa Preissteigerungen, die Euro-Bewertung, die Rezession in den USA haben ebenfalls dazu beigetragen“. Dies wird durch einen Bericht der Deutschen VDMA Verband Deutscher Maschinen- und Anlagenbau e.V. unterstützt. Der Bericht besagt, dass die Produktion in der zweiten Hälfte des Jahres – auf Grund des schwachen Dollars – zurückgehen wird. Der Bereich zeigte im Q1 noch ein solides Wachstum. Die Industrie prognostizierte 10 000 neue Arbeitsplätze in diesem ahr. Der VDMA glaubt nun, das 30 000 neue Stellen geschaffen werden könnten. Da die Industrie bisher von den allgemeinen Marktturbulenzen verschont geblieben ist, blieb der Verein bei seiner Prognose, das die Produktion um 5% steigen werde. Viele Unternehmen bestätigen weiterhin ein solides Wachstum. Die Regierung sieht jedoch einen Rückgang des Wachstums auf 1,2% in 2009, von einem voraussichtlichen Wachstum von 1,7% 2008, berichtet die deutsche Presse. Deutschlands BDI erklärte, dass ein 2% Wachstum immer noch möglich ist.
Weitere Nachrichten
2019.08.21 15:49 V14.1.4-1