Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Elektronikproduktion | 15 April 2008

Büsst Nokia Steuervergünstigungen ein?

Nokia könnte die rumänischen Steuervergünstigungen an seinem neuen Standort Cluj (Klausenburg) möglicherweise wieder verlieren.

Da mehr als €60 Millionen in die neue Anlage investiert wird, könnte das Unternehmen seine Steuervergünstigungen in Cluj, Rumänien wieder verlieren. Nach den Regeln der Europäischen Kommission dürfte Nokia die Steuervorteile eines Industrieparks nur bei abschreibbaren Ausgaben bis zu 50 Millionen Euro in Anspruch nehmen, berichtete die Nachrichtenagentur Mediafax. Wie evertiq berichtete sollte dem finnischen Unternehmen die Immobiliensteuer für die nächsten 30 Jahre erlassen werden, vorausgesetzt, dass das Unternehmen den Standort in dieser Zeit auch nutzen würde. Diese Vereinbarung soll Ende April in einem Vertrag mit den rumänischen Behörden festgehalten werden.
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Weitere Nachrichten
2019.10.11 15:09 V14.5.0-1