Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Elektronikproduktion | 08 April 2008

Nokia eröffnet Forschungszentrum in der Schweiz

Nokia wird mit zwei Federal Institutes of Technology in der Schweiz kooperieren und ein weiteres Nokia Research Laboratory in Lausanne, Schweiz eröffnen.

Nokia und die Schweizer Federal Institutes of Technology in Lausanne und Zürich (EPFL und ETH Zürich) haben die Eröffnung eines gemeinsamen Forschungsprogramms bekannt gegeben. Das Nokia Research Center wird zudem ein Labor in Lausanne eröffnen, in dem ab Juni 2008 Forscher von Nokia und den Instituten zusammenarbeiten werden. Die Zusammenarbeit zwischen Nokia und der Ecole Polytechnique Fédérale de Lausanne (EPFL) und der Eidgenössische Technische Hochschule Zürich (ETH Zürich) wird sich hauptsächlich auf Untersuchungen zu neue Formen der interaktiven Kommunikation beschränken. Darüber hinaus besteht das Ziel darin, künftige Dienste dem Kontext des Nutzers anzupassen. Zudem soll die Anwendbarkeit von mobilen Internetdiensten verbessert werden. Nokia Research Center arbeitet mit anderen Universitäten und Forschungsinstituten weltweit zusammen. So zum Beispiel das Massachusetts Institute of Technology und die Stanford University in den USA oder der University of Cambridge in Großbritannien. Das Labor wird am 5.Juni 2008 feierlich in Lausanne, Schweiz eröffnet.
Weitere Nachrichten
2019.08.21 15:49 V14.1.4-2