Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Fertigungsanlagen | 01 April 2008

IPTE verbessert EasyRouter

IPTE, Hersteller von Leiterplatten-Trennsystemen, hat den EasyRouter, ein Nutzentrenner für den Off-Line-Betrieb, mit neuen Funktionen noch leistungsfähiger ausgestattet.

Das CAD Conversion Module verkürzt die Zeit für die Erstellung neuer Trenn-Programme auf maximal zehn Minuten, wenn die Trennstellen in den CAD-Daten enthalten sind. Ebenfalls neu ist die Möglichkeit, zwei verschiedene Leiterplatten im selben Aufnahmerahmen trennen zu können. Diese Eigenschaft senkt die Werkzeugkosten. Als dritte Neuerung ist der EasyRouter auch mit einem „Light Curtain Gate“ lieferbar. So kann die Handlingszeit verringert werden, ohne Abstriche bei der Bedienersicherheit. Außerdem kann bei der neuen Version des EasyRouters die Staubabsaugung an der Oberfläche oder von unten erfolgen. Die einfache Handhabung erlaubt den „plug and play“-Einsatz. Der EasyRouter ist mit einem Fräswerkzeug das schnelle Trennen der Leiterplatten von oben mit bis zu 80 mm/s ausgestattet. Die Be- und Entladung des Nutzentrenners erfolgt manuell während des Trennvorgangs über einen Drehtisch, in dem einfache und wirtschaftliche Werkstückträger montiert sind. Die X- und Y-Antriebe für das Fräshandling während des Trennvorgangs sind mit modernen, schnellen und präzisen Linearmotor-Achsen ausgestattet. Zum einfachen Programmieren des Trennvorgangs verfügt der EasyRouter über ein Kamera-gestütztes Teaching System CATS (Camera Aided Teaching System). Zudem kann die Programmierung über dxf-files oder mit G-codes erfolgen. Beide Varianten sind jeweils Off-Line oder On-Line möglich.
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Weitere Nachrichten
2019.10.11 15:09 V14.5.0-1