Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Elektronikproduktion | 31 März 2008

EADS erhält Vertrag vom britischen Verteidigungsministerium

Das von EADS gef√ľhrte Konsortium AirTanker einen Vertrag √ľber die Bereitstellung von Lufttransport- und Luftbetankungskapazit√§ten f√ľr die britischen Luftstreitkr√§fte erhalten.
Die Laufzeit der Vereinbarung betr√§gt 27 Jahre. Das AirTanker-Konsortium hat zudem die Finanzierung des Programms abgeschlossen ‚Äď rund ¬£2,5 Mrd. (‚ā¨ 3,2 Mrd.) f√ľr Investitionen in die Flotte, eine moderne Operationsbasis und die dazugeh√∂rige Infrastruktur.

Das FSTA-Programm (Future Strategic Tanker Aircraft) umfasst die Bereitstellung einer Flotte von 14 neuen Tankflugzeugen auf der Basis der neuesten Airbus A330-200 Generation. Sie sollen ab 2011 in Dienst gestellt werden und die bisherige Tankerflotte aus Flugzeugen vom Typ VC-10 und Tristar ersetzen. Der Vertrag schließt auch die gesamte Infrastruktur, Ausbildung und Wartung, das Einsatz- und Flottenmanagement sowie Dienstleistungen am Boden mit ein.

Die A330 FSTA wird einen britischen Wertanteil von √ľber 50%. Durch die heutige Vereinbarung wird EADS der Hauptlieferant der britischen Luftstreitkr√§fte in Bezug auf Transportflugzeuge, erg√§nzt durch einen bereits bestehenden Auftrag √ľber 25 Transportflugzeuge vom Typ A400M.

Innerhalb von EADS ist der Gesch√§ftsbereich Milit√§rische Transportflugzeuge f√ľr alle milit√§rischen Programme einschlie√ülich Tankflugzeugen auf der Basis von Airbus-Modellen zust√§ndig. Im FSTA-Programm ist der Gesch√§ftsbereich insbesondere f√ľr die Entwicklung der A330 FSTA und die termingerechte Lieferung der zertifizierten und vom britischen Verteidigungsministerium abgenommenen Flugzeuge an AirTanker verantwortlich.

EADS ist ein Unternehmen der Luft- und Raumfahrt, im Verteidigungsgesch√§ft und den dazugeh√∂rigen Dienstleistungen, mit einem Umsatz von ‚ā¨ 39,1 Milliarden im Jahr 2007 und rund 116.000 Mitarbeitern.

Zu EADS gehören der Flugzeughersteller Airbus, das Hubschrauber-Unternehmen Eurocopter und das Raumfahrtgeschäft EADS Astrium, mit Programmen wie Ariane und Galileo.
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Weitere Nachrichten
2018.12.05 15:01 V11.10.4-2