Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Allgemein | 01 Juni 2006

Neue Chance für ältere arbeitslose Ingenieure

Die redi-Group hat eine Initiative zur Reintegration älterer arbeitsloser Ingenieure in den Arbeitsmarkt gestartet. Der auf Qualitätssicherung und Qualitätsmanagement in der Automobilindustrie spezialisierte Dienstleister will in seinem Schulungszentrum in Bremen pro Jahr bis zu 1000 ältere Ingenieure weiterqualifizieren und so fit für den Arbeitsmarkt machen.
"In Deutschland fehlen nach Angaben des VDI derzeit rund 18.000 Ingenieure, gleichzeitig sind um die 50.000 vorwiegend ältere Ingenieure arbeitslos. Wir wollen mit unserer Initiative zumindest für die Automobilindustrie einen Beitrag dazu leisten, die offenen Stellen mit Arbeit suchenden älteren Ingenieuren zu besetzen", erklärt Dieter Reitmeyer, Gründer und Geschäftsführender Gesellschafter der redi-Group.

Zur schnellen Umsetzung dieser Initiative hat das Unternehmen Gespräche mit den Wirtschaftsministerien mehrerer Bundesländer geführt sowie Unternehmen aus der Automobilindustrie angesprochen. Gleichzeitig organisiert die redi-Group bereits mit ausgewählten Kunden der Automobilindustrie so genannte "Trainings on the job" in den jeweiligen Unternehmen. Die Dauer der Ausbildung wird, je nach Kenntnisstand, zwischen 9 und 14 Monaten betragen.

Kommentare

Kritische Kommentare sind erlaubt und auch erwünscht. Diskussionen sind willkommen. Beschimpfungen, Beleidigungen und rassistische / homophobe und verletzende Äusserungen sind nicht erlaubt und werden entfernt.
Weiterführende Erläuterungen finden Sie hier.
Weitere Nachrichten
2018.06.15 00:12 V9.6.1-2