Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Elektronikproduktion | 19 März 2008

Victory dementiert Zander-Verkaufsgerüchte

Victory weist einen Bericht der "Handelszeitung" √ľber den Verkauf der M+W Zander- Facility Engineering an OC Oerlikon zur√ľck.
"Tatsache ist, dass Synergien mit M+W Zander gesucht werden. Denn dies macht als Anbieter von Hochtechnologielösungen in vergleichbaren Feldern auf gleichen internationalen Märkten Sinn. Es besteht jedoch kein Anlass, daraus zu schließen, dass M+W Zander an OC Oerlikon verkauft und in das Unternehmen integriert werden soll", teilte Victory am Dienstagabend mit.

Victory hatte M+W Zander 2007 vollst√§ndig √ľbernommen und die Firma erzielte einen Umsatz von ‚ā¨2,1 Milliarden und einen EBIT von rund ‚ā¨80 Millionen. Insbesondere wurde spekuliert, ob M+W Zander oder Teile in den OC Oerlikon-Konzern integriert werden w√ľrde, da Victory auch Mehrheitsaktion√§rin von OC Oerlikon ist.

Der Bericht der "Handelszeitung" besagt, dass OC Oerlikon den Facility Engineering Bereich von M+W Zander f√ľr rund ‚ā¨1 Milliarde √ľbernehmen soll. Mit Zander vertraute Personen w√ľrden den fairen Wert der Sparte jedoch "bei maximal ‚ā¨300 Millionen" sehen, so die Zeitung.

Zwar dementiere Ronny Pecik, CEO bei Victory, diesen Bericht, obwohl diese Ger√ľchte weiter anhalten. Allein im M√§rz h√§tten mehrere Treffen mit Vertreter von OC Oerlikon, Zander und Beratern von McKinsey&Bain in Wien stattgefunden, so der Artikel in der Handelszeitung.
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Weitere Nachrichten
2018.12.05 15:01 V11.10.4-1