Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Elektronikproduktion | 12 März 2008

Ericsson Management zu Gast bei Kathrein

„Mit über 80 Mio. Euro Umsatz war Ericsson auch 2007 weltweit unser größter Kunde im Bereich der Basisstationsantennen“, konstatierte Unternehmer Prof. Dr. Anton Kathrein im Rahmen eines sogenannten Executive Business Reviews zwischen den Geschäftsleitungen von Ericsson und der KATHREIN-Werke KG in Rosenheim.

Das Treffen auf Managementebene soll unter anderem die Geschäftsbeziehungen beider Firmen intensivieren. Besonders hoch wird von dem schwedischen Mobilfunknetzausrüster die hohe Produktqualität aus Rosenheim geschätzt, die weltweit jedoch aufgrund des anhaltend starken Preiskampfes immer mehr in den Hintergrund gerät. „Unsere Kostensenkungsmaßnahmen werden natürlich kritisch betrachtet, mehr sogar als unsere aktuellen Produktinnovationen.“, meint Kathrein, der seinen Vertriebsleuten und Mitarbeitern prognostiziert: „Wir werden große Anstrengungen aufbringen müssen, um Ericsson auch weiterhin als Großkunden halten zu können.“ Eine gute Basis dafür sei vorhanden, da Ericsson als Weltmarktführer bereits oft die treibende Kraft hinter diversen Neuentwicklungen gewesen ist. Kathrein habe sich auch auf logistischer Ebene stets weiterentwickelt und könne auch mit einer sehr hohen Liefergenauigkeit punkten. Das nächste Treffen ist bereits für September 2008 geplant. Neben technischen und vertrieblichen Abstimmungen gehörte auch die Besichtigung der Antennenproduktion von KATHREIN-Mobilcom Nördlingen zum Besuchsprogramm der Schweden. Björn Akesson, Director Site Solution bei Ericsson, der auch Fabriken der Kathrein-Mitbewerber kennt, sagte dazu: „Die Fertigungsstätte in Nördlingen ist die professionellste Produktion für Basisstationsantennen weltweit.“
Weitere Nachrichten
Artikel die Sie interessant finden könnten
2019.08.21 15:49 V14.1.4-2