Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Elektronikproduktion | 12 März 2008

Neuausrichtung von Data Modul zeigt Wirkung

Durch die Fokussierung der Münchner Data Modul AG auf die ertragsstärkeren Geschäftsbereiche Industrie und Informationssysteme im letzten Jahr konnte das Unternehmen beim EBIT deutlich zulegen.

DATA MODUL hat zum Jahresende 2007 den Bereich Multimedia aufgegeben und konzentriert sich nun nur noch auf die ertragsstärkeren Geschäftsbereiche Industrie und Informationssysteme. Das Unternehmen führte die im Geschäftsjahr 2007 erreichte Steigerung des EBIT um 23 % auf 7,7 Mio. Euro (i.Vj. 6,2 Mio. Euro) vor allem auf diese Entscheidung zurück. In den EBIT eingerechnet ist zudem ein Sonderaufwand in Höhe von 3,1 Mio. Euro im Zusammenhang mit der Aufgabe des Geschäftsbereichs Multimedia. Insgesamt wurde im Konzern inklusive dem nicht fortgeführten Bereich Multimedia ein Umsatz in Höhe von 146,7 Mio. Euro (i.Vj. 152,8 Mio. Euro) und ein Auftragseingang von 147,2 Mio. erreicht. Inklusive dem nicht fortgeführten Bereich Multimedia beträgt der Auftragsbestand 73,9 Mio. Euro(i.Vj. 76,6 Mio. Euro). Auf Basis der positiven Umsatz- und Margenentwicklung in den fortgeführten Geschäftsbereichen konnte das EBIT überplanmäßig um 93,8 % gesteigert werden und erreichte 10,0 Mio. Euro (i.Vj. 5,2 Mio. Euro). Der Jahresüberschuss der fortgeführten Geschäftsbereiche erreichte 7,4 Mio. Euro (i. Vj. 2,9 Mio. Euro). Inklusive dem nicht fortgeführten Bereich ergibt sich ein Jahresüberschuss von 5,0 Mio. Euro im (i.Vj. 4,0 Mio. Euro). Die Exportquote in 2007 erreichte 38 % (i.Vj. 32 %). Zum 31.12.2007 wurden im Konzern 283 Mitarbeiter im Vergleich zu 263 im Vorjahr beschäftigt.
Weitere Nachrichten
2019.08.06 20:55 V14.1.1-2