Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Leiterplatten | 11 März 2008

Sammelklage gegen Camtek eingereicht

Die Anwaltskanzlei Jacob Sabo hat eine Sammelklage gegen Camtek und einige Vorstandsmitglieder beim United States District Court for the Northern District of California eingereicht.

Die Sammelklage repräsentiert alle Personen und Rechtsträger, welche zwischen dem 22.11.2005 und 20.12.2006 Stammaktien von Camtek erworben haben. Camtek wird dabei der Verstoss gegen Bundesgesetze zur Last gelegt. Das Unternehmen soll durch die Verbreitung von falschen und irreführenden Berichten, den eigenen Aktienkurs künstlich in die Höhe getrieben haben. Camtek soll seinen Anlegern, durch die Nicht-Veröffentlichung dieser Informationen, geschadet haben. Den Angeklagten wird auch zur Last gelegt, dass durch dieses Geschäftsgebaren Erlöse aus einer privaten Investition im April 2006 erwirtschaftet werden sollten. Dies soll Camtek einen $15 Millionen Gewinn eingebracht haben. Am 21.12.2006 veröffentliche Camtek in seinen vorläufigen Finanzbericht für Q4/06, dass die Einkünfte unter dem erwarteten Niveau liegen. Das wurde auf niedrigere Gewinne im Halbleiterbereich zurückgeführt. Camtek Aktien fielen $1.28 pro Aktie – ein 22%iger Verlust gegenüber dem Vortag.
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Weitere Nachrichten
2019.10.11 15:09 V14.5.0-2