Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Elektronikproduktion | 04 März 2008

Siemens verkauft Wireless-Modules-Sparte an Telekom

Siemens verkauft den Geschäftsbereich Wireless Modules an ein Konsortium aus dem britischen Finanzinvestor Granville Baird, der Sapfi Kapitalmanagement und der Deutsche Telekom.

Die Telekom werde einen Minderheitsanteil halten. Der Verkaufspreis für den Geschäftsbereich soll nach Aussagen von Siemens "im unteren dreistelligen Millionenbereich" liegen. Siemens Wireless Modules wurde im Jahr 1999 gegründet und beschäftigt rund 430 Mitarbeiter an Standorten in München, Berlin, Leipzig sowie in Polen. Der Bereich entwickelt Kommunikationslösungen auf GSM/GPRS/UMTS-Basis für unterschiedlichste Einsatzzwecke: Messung und Fernüberwachung, Verkehrssysteme, Automotive, Logistik und Flottenmanagement, Handys und Mobilcomputer. Der Abschluss der Transaktion bedarf noch der kartellrechtlichen Genehmigung und soll im zweiten Quartal 2008 erfolgen. Alle rund 430 Beschäftigten der Siemens-Sparte sollen übernommen werden.
Anzeige
Anzeige
Weitere Nachrichten
2019.12.03 22:29 V14.8.2-1