Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Allgemein | 04 März 2008

TBBPA wurde von der EU zugelassen

Das bekannte Flammschutzmittel TBBPA hat die 8-jährige EU Risiko-Analyse zu Auswirkungen auf Gesundheit und Umwelt erfolgreich gemeistert.

Dr Veronique Steukers, Präsident des EBFRIP, sagt: “TBBPA hat sich einer 8-jährigen Risiko-Analyse unterzogen. Dabei sollten die Auswirkungen auf die menschliche Gesundheit und unsere Umwelt untersucht und bewertet werden. Die Risiko-Analyse und die nachfolgende Strategie zur Risikominderung haben keine legislativen Einschränkungen für TBBPA ergeben. Damit wurde TBBPA für alle Anwendungen genehmigt.” Experten der EU-Mitgliedsstaaten haben entschieden, dass TBBPA kein gesundheitliches Risiko darstellt. Des Weiteren konnte auch kein Umweltrisiko attestiert werden, wenn TBBPA als reaktiver Bestandteil bei der Herstellung von Leiterplatten verwendet wird. Dr. Steukers erklärte dazu: „ Tetrabromobisphenol-A (TBBPA)1 ist das massenmäßig wichtigste BFS um die Feuersicherheit bei fast 70% der Leiterplatten und Kunstoffen in elektrischen und elektronischen Bauteilen zu gewährleisten. Bei der additiven Nutzung von TBBPA in E&E Plastikgehäusen, wurde nur für eine europäische Produktionsanlage ein Umweltrisiko ausgewiesen. Um dem Rechnung zu tragen, hat die EU eine Strategie zur Risikominderung genehmigt. Es wurde empfohlen, dass ein Erlaubnisschein zur Kontrolle und zur Reduzierung der Emissionen angefordert werden soll (IPPC). TBBPA bleibt auch von der RoHS Direktive unbeschränkt. Auf Grund der Ergebnisse der Risikoanalyse, besteht kein Grund TBBPA in die anstehende Überprüfung der der Direktive einzuschließen.
Weitere Nachrichten
2019.08.06 20:55 V14.1.1-1