Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Elektronikproduktion | 04 März 2008

Solon kann Umsatz steigern

Die Berliner Solon AG für Solartechnik legte vorläufige Zahlen für das Geschäftsjahr 2007 vor.
Danach konnte das Unternehmen im zurückliegenden Jahr erneut kräftig wachsen und produzierte Solarmodule und Kraftwerkssysteme mit einer Gesamtleistung von 118 Megawatt (Vorjahr: 84 Megawatt). Der Konzernumsatz stieg um 45% auf € 503 Mio. (€ 346,4 Mio.).

Bereinigt um Einmaleffekte ergibt sich für das Geschäftsjahr 2007 ein Konzernergebnis in Höhe von € 21 Mio. (€ 14,4 Mio.) und ein Ergebnis je Aktie von € 2,05 (€ 1,56). Dies entspricht einer Ergebnisverbesserung gegenüber dem Vorjahr um 46% und einer Erhöhung des Ergebnisses pro Aktie um 31%.

Aktuell verfügt der Solon-Konzern über fünf Produktionsstandorte in Deutschland, Österreich, Italien und USA mit einer Gesamtproduktionskapazität von 210 Megawatt/Jahr. Diese wird wie angekündigt bis Ende 2008 auf insgesamt 500 Megawatt ausgebaut, wobei der stärkste Ausbau in Greifswald (von 70 auf 200 Megawatt) und in Italien (von 30 auf 150 Megawatt) stattfindet.

Das Unternehmen plant, die Produktionsmenge 2008 auf 200 Megawatt zu erhöhen. Die dafür benötigten Solarzellen sind durch Lieferungen aus bestehenden langfristigen Lieferverträgen gesichert. Für das Gesamtjahr 2008 erwartet Solon einen Konzernumsatz von 850-900 Mio. Euro bei einer entsprechenden Steigerung des Konzernergebnisses.
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Weitere Nachrichten
2018.12.05 15:01 V11.10.4-2