Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Allgemein | 03 März 2008

embedded world 2008 endet mit Rekordergebnissen

Vom 26. bis 28. Februar 2008 fand die weltgrößte Fachmesse für Embedded-Technologien in Nürnberg statt. Zum sechsten Mal in Folge untermauert die embedded world ihre Rolle als der Treffpunkt der internationalen Embedded-Community. In allen messerelevanten Kennzahlen erzielt die Veranstaltung neue Bestmarken: 675 Aussteller (+ 14 Prozent), 17.341 Fachbesucher aus aller Welt (+ 27 Prozent).

Dabei legte der internationale Besuch um 56 Prozent zu – und ein Flächenwachstum von über 18 Prozent bestätigen dies eindrucksvoll; ebenso erfolgreich auch die beiden Kongresse, die embedded world Conference und die electronic displays Conference. Insgesamt nahmen an beiden Kongressen rund 1.250 Embedded-Spezialisten aus nahezu allen Ländern teil. „2008 unterstreicht einmal mehr – embedded world Exhibition&Conference ist die weltweit bedeutendste Veranstaltung für die Embedded-Community“, so Walter Hufnagel, Mitglied der Geschäftsleitung der NürnbergMesse. Die internationale Embedded-Branche traf sich drei Tage lang in Nürnberg auf der weltgrößten Fachmesse für Embedded-Technologien. „Die embedded world ist eine Arbeitsmesse im besten Sinne des Wortes. Die Branche tauscht sich hier auf höchstem Niveau aus und findet kreative und vor allem praktikable Lösungen für individuelle Fragestellungen“, erklärt Fachbeiratsvorsitzender und Kongressleiter Prof. Dr.-Ing. Matthias Sturm. Seit ihrem Start in Nürnberg wächst die Veranstaltung in jeder Hinsicht. Dieses Jahr waren 675 Unternehmen (Vorjahr: 590) mit ihren Produkten und Dienstleistungen präsent. Der internationale Anteil lag bei 40 Prozent. „Ich freue mich ganz besonders über den Besucherzuwachs von 27 Prozent dieses Jahr. Somit kamen erstmals 17.341 Fachbesucher zur embedded world. Das ist ein klares Votum – die Embedded-Community hat ihr zu Hause in Nürnberg,“ so Sturm. Gut gelaunt und zufrieden mit ihrer embedded world fahren die ausstellenden Unternehmen nach Hause. „So viele gute neue Kontakte haben wir sonst nirgendwo auf einer Veranstaltung. Wir sind sehr zufrieden mit der embedded world 2008“, erklärt Suna Akman-Richter, Assistentin des Vorstands, DSM Computer AG. Philippe Faure, Marketing Communications Director bei Atmel ist mit der embedded world 2008 glücklich: „Wir sind extrem beschäftigt und sehr zufrieden mit dem Besucherstrom auf unserem Stand. Für Atmel ist die embedded world die wichtigste Veranstaltung unsere Mikrocontroller zu präsentieren. Die Messe ist ein sehr guter Start ins Jahr und um unsere neuen Produkte vorzustellen. Wir planen definitiv nächstes Jahr wieder zu kommen.“ Auch Andreas Bayer, Geschäftsführer DSP Solution war von dem Besucheransturm an seinem Stand sehr erfreut: „Heute hatten wir einen perfekten Messetag. Wir waren durchgehend in hochinteressanten Gesprächen. Zeitweise kamen Besucher wie an einer Perlenschnur aufgereiht zu unserem Stand, darunter zahlreiche Erstkontakte." Ebenso zufrieden ist auch Frank Hoschar, Managing Director und Vice President of Sales & Support EMEA von Altium: „Die embedded world ist für Altium die innovative Station auf europäischer Ebene. Hier sprechen wir die Embedded-Entwickler Community an und können neue Kunden für unsere Unified Design Plattform hinzugewinnen. Unsere geplanten Ziele und Besucherzahlen wurden in diesem Jahr nicht nur voll erreicht sondern sogar deutlich übertroffen. Wir sind im nächsten Jahr sicher wieder auf der embedded world dabei." Über die Anzahl der vielen neuen Kontakte freut sich Frank Grobe, Geschäftsführer bei Hitex: „Die Anzahl und Qualität der Besucherkontakte hat meine Erwartungen klar übertroffen. Insbesondere freuen wir uns über viele auch schon kurzfristige interessante Projekte. Die embedded world 2008 ist damit für uns ein klarer Erfolg und das nicht nur, da wir uns über den embedded AWARD freuen durften. Thomas Bauch, Geschäftsführer bei pls gibt an, auch kommendes Jahr wieder in Nürnberg auszustellen: „Ich bin sehr zufrieden. Der Traffic an unserem Stand ist sehr gut. Die Besucherführung durch die Hallen bewährt sich. Wir werden 2009 in jedem Fall wieder nach Nürnberg kommen." Auch die embedded world Conference übertrifft ihre Vorjahresbestmarke nachhaltig mit 964 Teilnehmern und Referenten. Der internationale Anteil war bei dem rein englischsprachigen Kongress auch hier mit rund 60 Prozent sehr hoch. Damit beweist auch der Kongress erneut seine internationale Bedeutung. Der Kongress zündete ein wahres Know-how-Feuerwerk. Schon die Keynote am Morgen des ersten Tages von Prof. Dr.-Ing. Bharat Balasubramanian, Direktor Konzernforschung & Vorentwicklung E/E, IT und Prozesse, Daimler AG, war der erste Höhepunkt der embedded world Conference. „Dass Prof. Dr.-Ing. Bharat Balasubramanian ein echter Visionär ist, weiß die Embedded-Szene spätestens nach dieser Keynote. Seine Ausführungen über die Entwicklung des Automobils und die daraus resultierenden Anforderungen an Embededed-Systeme waren beeindruckend und wegweisend“, erklärt Prof. Dr.-Ing. Matthias Sturm. Die embedded world Conference präsentierte sich 2008 mit einem neuen, fokusierteren Programm. Neu waren die sehr gut besuchten „Classes“, die 50 Prozent des Konferenzprogramms ausmachten und ganz bewusst Schulungscharakter auf hohem technischem Niveau hatten. „Ich bin hocherfreut über die Offenheit im Erfahrungsaustausch zwischen den Referenten und den Kongressteilnehmern. Hier spürt man förmlich den Community-Gedanken der Embedded-Welt“, zeigt sich Prof. Dr.-Ing. Matthias Sturm begeistert. Die neu geschaffene Struktur des Kongresses aus Keynote, 19 Hands-On Classes und 18 Sessions generierte einen tiefgehenden aber dennoch kurzweiligen Informations-Mix. Für die Qualität und Einzigartigkeit des Kongresses stehen namhafte und weltweit anerkannte Koryphäen wie Dr. David Kalinsky, Dr. Bruce Powell Douglass, Prof. Nicholas McGuire oder Prof. Christof Paar, die mit ihrem Know-how die embedded world Conference zum Highlight der Szene machen. Am zweiten und dritten Messetag fand die electronic displays Conference parallel zur embedded world statt. An diesen zwei Tagen kamen 280 Displays-Profis zur electronic displays Conference um aktuellste Informationen über Hard- und Software sowie Displaytechnologien zu bekommen. Ein echtes Hype-Thema war beispielsweise das E-Signage. „Ich bin absolut zufrieden mit der embedded displays Conference. So viele Teilnehmer hatten wir noch nie. Vor allem die hohe Internationalität war erstaunlich sogar mit einigen Beiträgen aus Asien. Das unterstreicht den hohen Stellenwert der electronic displays Conference“, freut sich Prof. Dr. Karlheinz Blankenbach von der Hochschule Pforzheim, Vorsitzender des Kongressbeirates der electronic displays Conference. Ebenso gut ist auch die Display-Village in Halle 9 von den Kongressbesuchern aufgenommen worden, so Blankenbach. Dieses Jahr wurde auch erstmals der Student Paper Award vergeben. Preisträger ist der Koreaner Kyul Han von der Yonsei University. Der schon zur guten Tradition gewordene embedded AWARD ist eine in der Branche anerkannte und begehrte Auszeichnung. Der Preis wurde auch in diesem Jahr in den drei Kategorien Hardware, Software und Tools verliehen. Die Gewinner des embedded AWARDs 2008 sind: F&S Elektronik Systeme (Kategorie: Software) mit F3S, das ausfallsichere Flash-Dateisystem für Windows CE, Atmel (Kategorie: Hardware) mit dem AT32UC3B 32-Bit Flash Mikrocontroller und Hitex (Kategorie: Tools) mit dem STM32 – PerformanceStick. Der university AWARD prämierte 2008 die herausragende Studienarbeit von Dipl.-Ing. (FH) Volker Wunsch, Hochschule Mannheim mit dem Thema: „6D-Sensorplattform zur trägheits- und GPS-gestützten Navigation. Die Preisverleihungen beider Awards fanden im Rahmen der Eröffnungsfeier am Vorabend der Messe statt. „Executive Summit – Future Trends for Embedded Systems“ war das Motto der drei zukunftsweisenden Vorträge, die erstmals auf der embedded world 2008 stattfanden. Die Premiere ist gelungen. Auch 2009 wird es wieder einen Executive Summit auf der embedded world in Nürnberg geben. Drei hochkarätige Führungspersönlichkeiten gaben dem Fachpublikum Insiderinformationen zur strategischen Ausrichtung ihrer Unternehmen und analysierten Zukunftstrends. Mit von der Partie waren: David Kleidermacher, CTO, Green Hills Software, Jochen Hanebeck, Senior Vice President und General Manager Mikrocontroller, Infineon sowie Norbert Hauser, Vice President Marketing, Kontron – sie repräsentieren die drei Kernfelder der embedded world: Hardware, Software und Tools. Die embedded world 2009 Exhibition&Conference findet vom 03. bis 05. März 2009 im Messezentrum Nürnberg statt.
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Weitere Nachrichten
2019.10.11 15:09 V14.5.0-2