Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
© BYD
Elektronikproduktion |

BYD eröffnet neues Werk in Thailand

Elektroauto-Hersteller BYD aus China hat ein weiteres Werk außerhalb des Landes eröffnet. In der Fabrik in der Nähe von Bangkok könnten jährlich bis zu 150.000 Pkw gebaut werden, teilt BYD mit.

Konzernchef Wang Chuanfu sagte bei der Werkseröffnung, zunächst sollten dort rein elektrische Autos gebaut werden, später dann auch Plug-in-Hybride. BYD ist seit Ende des vergangenen Jahres der weltweit größte Hersteller von Elektroautos. Das Unternehmen aus dem südchinesischen Shenzhen wurde 1995 gegründet, produzierte zunächst Batterien und stieg 2003 in die Produktion von Autos ein. Heute ist das Unternehmen spezialisiert auf Hybrid- und E-Autos. 

Den chinesischen Markt hat BYD bereits erobert, Südostasien, Südamerika und Europa sollen folgen. Erste Pläne für eine Fabrik in Ungarn gibt es, auch mit der italienischen Regierung gab es zu Beginn des Jahres Gespräche über ein mögliches Werk, so dpa. BYD wirbt derzeit bei der Fußball-Europameisterschaft für seine Autos und hat den Sponsor VW abgelöst.

Die EU-Kommission hat einen zusätzlichen Einfuhrzoll für in China produzierte Autos von BYD verhängt. Er beträgt 17,4 Prozent, zusätzlich zu den bereits geltenden zehn Prozent. 


Anzeige
Weitere Nachrichten
2024.06.13 13:49 V22.4.55-2