Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
© Meyer Burger
Elektronikproduktion |

Solarmodulwerk in Arizona beginnt mit Produktion

Meyer Burgers neues Solarmodulwerk in Goodyear im US-Bundesstaat Arizona nimmt die Produktion auf. Das für den offiziellen Produktionsstart vorausgesetzte Fabrik-Audit nach UL-Prüfnormen wurde ohne Abweichungen bestanden. Das hat das Unternehmen jetzt mitgeteilt.

Die für die Modulproduktion benötigten Solarzellen werden bereits seit einiger Zeit am deutschen Standort in Thalheim produziert und werden auch weiterhin von dort geliefert werden. Der Standort in Thalheim werde auf absehbare Zeit benötigt, um den Hochlauf in den USA zu gewährleisten, mindestens bis das Solarzellenwerk in Colorado Springs im US-Bundesstaat Colorado in Betrieb ist. Der genaue Zeitplan des Starts der Solarzellenfertigung in den USA ist abhängig vom Abschluss der 45X-Finanzierung.

Mit einem führenden US-amerikanischen Industrie- und Technologiekonzern wurde eine kommerzielle Vereinbarung bis zur Unterschriftsreife ausgehandelt und ein Term Sheet für eine mögliche Investition in Meyer Burger ausgetauscht. Diese geplante strategische Zusammenarbeit soll es Meyer Burger ermöglichen, Solarmodule in den USA mit immer höheren Anteilen an einheimischen Komponenten herzustellen. Meyer Burger arbeitet an verbindlichen Vereinbarungen, die voraussichtlich im dritten Quartal abgeschlossen werden.

Meyer Burger hat zudem einen weiteren, dreijährigen Abnahmevertrag geschlossen. Ein großes US-amerikanisches Energieunternehmen wird von Januar 2026 an hocheffiziente Solarmodule mit einer Leistung von jährlich bis zu 600 Megawatt aus der Fertigung in Goodyear abnehmen. Der Vertrag hält für den Kunden eine Verlängerungsoption um zwei weitere Jahre vor und wird mit Abschluss der Finanzierung des Solarzellen-Werkes in Colorado Springs wirksam.


Anzeige
Weitere Nachrichten
2024.06.13 13:49 V22.4.55-1