Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
© Evertiq
Elektronikproduktion |

theion bezieht neues Technologiezentrum in Berlin

Das Berliner Batterieunternehmen theion hat sein neues Technologiezentrum im Wissenschafts- und Technologiepark Adlershof, einem der größten deutschen Technologiecluster, eröffnet. Hier sollen die neuen Kristallbatterien entwickelt werden.

Die Batterieinnovation von theion basiert auf Schwefel - einem Material, das ohne schädlichen und intensiven Abbau im Überfluss vorhanden ist - und als Nebenprodukt in industriellen Prozessen anfällt. Zudem sei Schwefel ein hocheffektiver und effizienter Ersatz für Kathodenmaterialien, die mit hohen Verarbeitungskosten und Metallgehalten an Nickel und Kobalt einhergehen, schreibt das Unternehmen. Schwefel sei um 99 Prozent billiger zu beschaffen als die Kathodenmaterialien, die in bestehenden, modernen Lithium-Ionen-Batterien verwendet werden.

Die patentierte Schwefelkristall-Batteriechemie von theion zielt darauf ab, die Energiedichte zu verdreifachen, bei nur einem Drittel der Zellkosten und einem Drittel des CO₂-Fußabdrucks der derzeitigen Batterietechnologie. Dieser Durchbruch ermögliche leichte, kohlenstoffneutrale und nachhaltige Batterien, die die Elektromobilität und die stationäre Speicherung verändern werden.

Die neuen Labore des Technologiezentrums umfassen ein voll ausgestattetes Syntheselabor, ein Glovebox-Labor und ein Zykluslabor, so dass die Experten von theion ihre revolutionäre Arbeit zur Umwälzung der Batterieindustrie mit einer halbautomatischen Zellmontage von 1 MWh beschleunigen und Kundenmuster bereitstellen können.

„Wir sind begeistert, in unsere neuen Labore, Werkstätten und Zellprobenbereiche umzuziehen. Die technischen Bedingungen sind ideal für unser Team von Experten, klugen Denkern und schnellen Ausführenden, um auf einer Skunk-Work-Basis von kleinen, hocheffektiven Teams zu arbeiten, die zu unglaublichen Ergebnissen fähig sind", sagt Martin Schaupp, CTO von theion.

„Als Investor in Pionierunternehmen habe ich Tausende von Neugründungen erlebt, in Hunderte investiert und mit Dutzenden von bahnbrechenden Technologien Erfolg gehabt. theions Kristallbatterie-Innovation hat das Zeug dazu, die Batterieindustrie zu revolutionieren, mit einem anfänglichen Schwerpunkt auf elektrifizierter Luftfahrt wird das Unternehmen über das Know-how verfügen, um in die Bereiche elektrifiziertes Automobil, tragbare Geräte und Netzspeicherung einzusteigen", ergänzt Lukasz Gadowski, Vorstandsmitglied von theion und CEO von Team Global.

theion hat vor kurzem einen Durchbruch mit seiner patentierten Lithium-Metall-Anoden-Chemie bekannt gegeben, die 2.000 Lade- und Entladezyklen bei Tests durch ein führendes unabhängiges Forschungsinstitut in Deutschland erreicht hat und damit den Weg für sichere Batterien mit hoher Energiedichte und der Fähigkeit zum Schnellladen ebnet.

In der aktuellen Serie-A-Finanzierungsrunde ist Enpal einer der Hauptinvestoren, mit dem Ziel, PV-Anlagen mit der wettbewerbsfähigen Energiespeicherbatterie von theion zu kombinieren.

„Schwefelkristall-Batterien haben das Potenzial, die Netzspeicherung mit sicheren und erschwinglichen Batterien zu ermöglichen, die ressourcen- und energieeffizient hergestellt werden können", so Henning Rath, Geschäftsführer bei Enpal und Vorstandsmitglied bei theion.


Anzeige
Weitere Nachrichten
2024.06.13 13:49 V22.4.55-1