Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
© vitesco technologies
Analysen |

Solides Quartalsergebnis für Vitesco Technologies

Vitesco Technologies hat sein Ergebnis für das erste Quartal 2024 veröffentlicht. Der Konzernumsatz lag danach im ersten Quartal bei 1,99 Milliarden Euro (Q1 2023: 2,31 Milliarden Euro), was einem Rückgang von 13,9 Prozent gegenüber dem Vorjahreszeitraum entspricht. Bereinigt um Konsolidierungskreis- und Wechselkursveränderungen sanken die Umsatzerlöse um 7,5 Prozent.

„Vor dem Hintergrund des anhaltend anspruchsvollen Marktumfeldes schließt Vitesco Technologies das erste Quartal mit einem soliden Ergebnis ab. Insbesondere der geplante Rückgang im Bereich der Nicht-Kern-Technologien verringerte den Umsatz zu Beginn des Jahres“, sagt Vorstandsvorsitzender Andreas Wolf.

Das Kerngeschäft konnte dabei 1,57 Milliarden Euro (Q1 2023: 1,60 Milliarden Euro) zum Gesamtumsatz beitragen, während das Nicht-Kerngeschäft einen Umsatz von 423,0 Millionen Euro (Q1 2023: 713,1 Millionen Euro) verbuchte. Insbesondere der geplante Rückgang im Bereich der Auftragsfertigung für Continental verringerte den Umsatz zu Beginn des Jahres.

Beim bereinigten operativen Ergebnis wurden 33,0 Millionen Euro (Q1 2023: 30,8 Millionen Euro) erzielt, was einer bereinigten EBIT-Marge von 1,7 Prozent entspricht (Q1 2023: 1,4 Prozent). Im Berichtszeitraum lag das Konzernergebnis bei 22,7 Millionen Euro (Q1 2023: ‑50,7 Millionen Euro).

„Insgesamt können wir mit dem ersten Quartal 2024 zufrieden sein. Wir sind zuversichtlich, dass wir mithilfe unserer Kostendisziplin und der operativen Verbesserungen unsere Jahresziele erreichen werden“, so Finanzvorständin Sabine Nitzsche.

Im ersten Quartal 2024 verbuchte Vitesco Technologies einen Auftragseingang in Höhe von 708 Millionen Euro. Davon entfielen 282 Millionen Euro auf Elektrifizierungskomponenten.

„Wir sind bei der Projekt-Akquise in allen wichtigen Regionen und für unser gesamtes Portfolio aktiv. Ich kann deshalb mit Zuversicht sagen, dass die Auftragseingänge im Bereich der Elektromobilität dieses Jahr das Niveau von 2023 erreichen werden“, so Andreas Wolf.

Im ersten Quartal belief sich der Umsatz in der Division Powertrain Solutions auf 1,27 Milliarden Euro (Q1 2023: 1,61 Milliarden Euro). Im gleichen Zeitraum verbesserte sich das bereinigte operative Ergebnis auf 113,8 Millionen Euro (Q1 2023: 109,2 Millionen Euro), was einer verbesserten bereinigten EBIT-Marge von 8,9 Prozent (Q1 2023: 7,3 Prozent) entspricht.

Die Division Electrification Solutions steigerte im ersten Quartal 2024 den Umsatz auf 732,2 Millionen Euro (Q1 2023: 716,8 Millionen Euro). Dies entspricht einer Umsatzsteigerung von 2,1 Prozent. Aufgrund der weiterhin hohen Anlaufkosten bei den Elektrifizierungsprodukten belief sich das bereinigte operative Ergebnis auf -71,7 Millionen Euro (Q1 2023: -71,6 Millionen Euro), was einer bereinigten EBIT-Marge von -9,8 Prozent (Q1 2023: -10,0 Prozent) entspricht.

Für das zweite Quartal 2024 geht Vitesco Technologies von einem weiterhin herausfordernden Marktumfeld aus. Trotz erwarteter Marktverbesserungen im Bereich der Elektromobilität könnten geopolitische Unsicherheiten weiterhin für Nachfrageverschiebungen sowie Unterbrechungen in den Logistikketten sorgen, heißt es. Der Marktausblick und die Konzern-Prognose für das Gesamtjahr 2024 bleiben unverändert.


Anzeige
Anzeige
Weitere Nachrichten
2024.05.14 07:33 V22.4.46-2
Anzeige
Anzeige