Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
© qualcomm
Elektronikproduktion |

Qualcomm zeigt sich bei KI-Smartphones optimistisch

Die steigende Nachfrage nach Smartphones mit KI-Funktionen lässt Qualcomm optimistisch in die Zukunft blicken. Der Anbieter von Smartphone-Chips hat für das laufende dritte Geschäftsquartal einen Umsatz und bereinigten Gewinn über Experten-Erwartungen bekannt gegeben.

So soll der Umsatz bei 9,2 Milliarden Dollar und der Gewinn bei 2,25 Dollar je Aktie liegen. Analysten würden von etwas weniger ausgehen, schreibt Reuters. Auch im abgelaufenen zweiten Quartal übertraf der US-Konzern die Vorhersagen leicht. 

Qualcomm zählt sowohl Apple als auch Samsung zu seinen Kunden. Die Verkäufe des Unternehmens gingen im vergangenen Jahr nach einem Boom während der Pandemie stark zurück. Besonders im Android-Telefonmarkt, wo Qualcomm den Großteil seines Geschäfts macht, sei der Rückgang spürbar gewesen, heißt es bei Reuters weiter.

Wie die Konkurrenten Intel und AMD setzt auch Qualcomm große Hoffnungen auf Spezialprozessoren für Künstliche Intelligenz (KI), um die schwächelnde Nachfrage bei anderen Chip-Typen auszugleichen. Für seine KI-Produkte konnte Qualcomm unter anderem den KI-Entwickler G42 aus den Vereinigten Arabischen Emiraten als Kunden gewinnen, an dem sich unlängst Microsoft beteiligt hatte.

Darüber hinaus arbeite Qualcomm an einem neuen Prozessor für das Betriebssystem Windows von Microsoft. Der "Snapdragon Elite X" ist den Angaben zufolge bei einigen Anwendungen schneller als der "M2 Max" von Apple. Dabei verbrauche er weniger Strom als die Konkurrenzprodukte sowohl von Apple als auch Intel. Zudem erhalte er spezielle KI-Funktionen. 


Anzeige
Anzeige
Weitere Nachrichten
2024.05.14 07:33 V22.4.46-1
Anzeige
Anzeige