Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
© samsung
Elektronikproduktion |

Milliarden-Spritze für Samsung Technologie-Cluster

Die US-Regierung fördert den Aufbau eines Produktions- und Forschungszentrums für Computerchips in Texas mit 6,4 Milliarden Dollar. Der Cluster des südkoreanischen Unternehmens Samsung in Taylor werde mindestens 17.000 Arbeitsplätze in der Baubranche und mehr als 4.500 in der Chipproduktion schaffen. Das hat US-Wirtschaftsministerin Gina Raimondo jetzt gesagt.

Samsung werde mit dem Fördergeld außerdem eine Anlage in Austin ausbauen, berichten mehrere Nachrichtenagenturen. Samsung deutete an, dass es beim Ministerium eine Investitionssteuergutschrift beantragen wird. Zusammen mit privaten Geldern werden nach Angaben des Ministeriums mehr als 40 Milliarden Dollar in den Cluster investiert. Zu ihm gehörten zwei Fabriken, die Vier- beziehungsweise Zwei-Nanometer-Chips produzieren sollen. Die erste soll 2026, die zweite 2027 in Betrieb gehen, heißt es bei AP.

Die Förderung des Projekts geht auf ein Gesetz von 2022 zurück, mit dem die Regierung von Präsident Joe Biden die heimische Produktion von Computerchips voranbringen will. Der Zugang zu Spitzentechnologie ist im Wettbewerb zwischen den USA und China zu einem wichtigen nationalen Sicherheitsfaktor geworden. Man sei auf dem besten Weg das Ziel zu erreichen, bis zum Ende des Jahrzehnts 20 Prozent der weltweiten Spitzenchips in den Vereinigten Staaten zu produzieren.


Anzeige
Anzeige
Weitere Nachrichten
2024.05.14 07:33 V22.4.46-2
Anzeige
Anzeige